Sprühflasche mit Wasser hilft beim Aufstehen

Preiswerte Aufstehhilfe für jeden Tag

Am frühen Morgen aufzustehen ist für manche von uns die schwierigste Aufgabe des Tages. Aber kaum jemand wird zugeben, dass er morgens kaum aus dem Bett kommt. Oder es sogar gar nicht schafft – jedenfalls nicht zur geplanten Zeit.

Dieser einfache Tipp kann Dir beim Aufstehen helfen

Die Gefahr ist groß, dadurch für faul gehalten zu werden. Es gilt das Ideal des erfolgreichen Frühaufstehers. Dabei ist eigentlich seit Langem bekannt, dass manche Menschen abends oder nachts besonders produktiv sind. Zudem haben alle was davon, wenn manche Menschen Früh- und andere Spätaufsteher sind. Die Zeiten, in denen alle Geschäfte gegen 18 Uhr geschlossen und sozusagen die Bürgersteige am frühen Abend hochgeklappt werden, sind zum Glück vorbei. Wenn alle morgens um halb Fünf aufstehen würden, könnte unsere heutige Gesellschaft gar nicht funktionieren.

Aber egal, zu welcher Zeit Du Deinen Tag beginnen möchtest oder musst: Wenn Du zu den Menschen gehörst, denen das Aufstehen morgens nicht so leicht fällt, kann Dir der folgende einfache Tipp helfen.

Besorge Dir eine kleine Sprühflasche mit feiner Dosierung. Immer zum Start des Aufstehvorgangs sprühst Du Dir damit Wasser ins Gesicht. Leere kleine Sprühflaschen, eigentlich zum Befüllen mit Parfum gedacht, sind für wenige Euro erhältlich. Ich empfehle ein Fassungsvermögen von 100 Millilitern. Die kleine Wasserflasche mit dem Zerstäuber stellst Du so auf Deinen Nachttisch, dass Du sie auch Halbschlaf bequem erreichen kannst, ohne hinzusehen.

Damit dieser Tipp seine volle Wirkung entfaltet, sprühst Du Dir das Wasser konsequent direkt vor jedem Aufstehen ins Gesicht – nicht nur, wenn es Dir schwerfällt. Es geht dabei um Konditionierung: Du verkettest das eine Verhalten mit dem anderen, die leichte mit der schwierigen Aufgabe. Du gewöhnst Dir selbst an, dass Wasser im Gesicht bedeutet, dass Du aufstehst.

Außerdem fällt es leichter, nach der Sprühflasche zu greifen und ein paar Mal auf den Knopf zu drücken als aus dem Bett aufzustehen. Es fällt Dir leichter, Du musst also weniger inneren Widerstand überwinden, um den Tag zu beginnen.

Ein weiterer Aspekt dabei ist: Du bewegst Dich – zwar nur minimal, aber immerhin. Mit dieser leichten körperlichen Bewegung aktivierst Du Deinen Körper.

Über Oliver Springer 473 Artikel
Seit 2008 bin ich im Hauptberuf Blogger und schreibe für eigene Projekte und im Auftrag zu einer Reihe von Themen, darunter Kaffee, Internet, Mobilfunk, Festnetz, Video-on-Demand, Selbstmanagement und Musik … Zuvor hatte ich 14 Jahre lang als Moderator und Redakteur für den Radiosender JAM FM gearbeitet, wo ich später auch den Internetauftritt betreute. Mit einem meiner Radiokollegen gründete ich bereits 2002 die Urban Music Website rap2soul.de.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu.

*