Warum Du Deine Gewohnheiten hinterfragen solltest

Gewohnheiten sind sehr wichtig - deshalb arbeite daran!

Gewohnheiten sind wichtig für uns. Gewohnheiten sorgen dafür, dass wir Tag für Tag eine ganze Menge erledigen – weil wir nicht vor jedem weiteren Schritt entscheiden müssen, wie es weitergeht.

Gewohnheiten auf den Prüfstand stellen

Deshalb ist es wichtig, unsere Gewohnheiten nicht dem Zufall zu überlassen. Wir sollten Dinge nicht nur deshalb immer wieder und auf eine bestimmte Weise tun, weil wir das schon immer so gemacht haben, sondern ab und zu eine Art Routine-Überprüfung durchführen.

Normalerweise bilden sich Gewohnheiten und feste Arbeitsabläufe eher im Hintergrund, eher unbewusst aus. Das kann erstaunlich gut funktionieren, aber gibt eine Menge Raum für Verbesserungen. Um diese umzusetzen, müssen wir uns bewusst machen, was wir tun, warum wir es überhaupt tun und warum wir es auf eine bestimmte Art und Weise tun – und nicht etwa anders.

Eine solche Routine-Überprüfung hilft nicht bloß dabei, unsere Abläufe zu verbessern, um beispielsweise schneller fertig zu werden. Wir können dabei auch negative Verhaltensmuster ändern. Schließlich ist nicht alles, was zur täglichen Routine gehört, gut für uns.

Manches würden wir gerne ändern, aber schlechte Angewohnheiten abzulegen ist nicht so einfach. Ein Schlüssel zum Erfolg liegt darin, Gewohnheiten nicht zu stoppen, sondern zu ändern. Unsere schlechten Angewohnheiten sind meist Teil einer größeren Routine. Deshalb ist es eine gute Idee, bereits ein gutes Stück davor anzusetzen, wo es meistens leichter ist … Die Perspektive zu wechseln und so einen Blick für die größeren Zusammenhänge zu entwickeln, ist generell ein Gewinn für Dich.

Indem Du Dir die Zeit nimmst, Dich in Ruhe und konstruktiv mit Deinen Gewohnheiten auseinanderzusetzen, lernst Du in jedem Fall mehr über Dich selbst und darüber, wie Du Dein Verhalten beeinflussen kannst.

Über Oliver Springer 432 Artikel
Seit 2008 bin ich im Hauptberuf Blogger und schreibe für eigene Projekte und im Auftrag zu einer Reihe von Themen, darunter Kaffee, Internet, Mobilfunk, Festnetz, Video-on-Demand, Selbstmanagement und Musik … Zuvor hatte ich 14 Jahre lang als Moderator und Redakteur für den Radiosender JAM FM gearbeitet, wo ich später auch den Internetauftritt betreute. Mit einem meiner Radiokollegen gründete ich bereits 2002 die Urban Music Website rap2soul.de.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu.

*