Große Ziele, kleine Schritte

Kleine Ziele erscheinen greifbarer

Große Ziele können sehr motivierend sein. Und zu einer langfristigen Planung gehören große Ziele dazu. Wir müssen wissen, wo wir letzten Endes hin wollen.

Große Ziele mit kleinen Schritten erreichen

Das große Problem mit großen Zielen ist: Sie verleiten zu großen Schritten … zu viel auf einmal zu wollen. Deshalb sind Etappenziele wichtig. Das große Ganze im Blick haben, aber die einzelnen Stationen dahin nicht übersehen!

Gleichzeitig wird das Ganze weniger abstrakt. Die Zwischenziele erscheinen greifbarer, leichter zu schaffen. Wir glauben eher, dass wir sie erreichen. Das gibt uns Kraft, das hilft uns dranzubleiben.

Nicht zuletzt macht das oft den Unterschied aus zwischen einem bloßen Wunschtraum und einem echten Plan. Hinzu kommt: Indem wir uns mit den Zwischenzielen befassen, kommen wir der Umsetzung ein gutes Stück näher.

An diesem Punkt kannst Du Dir nämlich überlegen, was genau Du tun wirst, um diese kleinen, greifbaren Ziele zu erreichen.

Mein Rat: Mach das auf jeden Fall schriftlich! Verwende nicht zu viel Zeit auf tolle Formulierungen. Du brauchst nicht einmal ganz Sätze. Verständliche Stichpunkte reichen. Das macht Deinen Plan kompakt und übersichtlich.

Über Oliver Springer 420 Artikel
Seit 2008 bin ich im Hauptberuf Blogger und schreibe für eigene Projekte und im Auftrag zu einer Reihe von Themen, darunter Kaffee, Internet, Mobilfunk, Festnetz, Video-on-Demand, Selbstmanagement und Musik … Zuvor hatte ich 14 Jahre lang als Moderator und Redakteur für den Radiosender JAM FM gearbeitet, wo ich später auch den Internetauftritt betreute. Mit einem meiner Radiokollegen gründete ich bereits 2002 die Urban Music Website rap2soul.de.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu.

*