Mach Deine Arbeitsumgebung zu einem Ort an dem Du Dich wohlfühlst

Ordnung halten gehört dazu

Den Arbeitsplatz nach Deinen eigenen Vorlieben zu gestalten ist ein wichtiger Motivationsfaktor, der Deine Produktivität und Effizienz positiv beeinflusst. Der Weg zu Deiner persönlichen Wohlfühlumgebung führt an zwei wesentlichen Pfeilern vorbei: Aufräumen und Ordnung halten.

Aufräumen und Ordnung halten – zwei Schlüssel zum Wohlbefinden

Bringe Ordnung in Dein Chaos

Zunächst ist wichtig, dass Du Dein Arbeitsumfeld entrümpelst – egal wie hoch sich unerledigte Aufgaben auf dem Schreibtisch stapeln. Das Aufräumen Deines Arbeitsplatzes machst Du lieber selbst – nicht zuletzt, weil sich an einem Arbeitsplatz häufig persönliche Gegenstände befinden, bei denen Du am besten weist, wohin sie passen. Es gilt, sämtliche Papiere auf dem Schreibtisch zu sichten und zu sortieren. Veraltete Notizen solltest Du umgehend entsorgen; bereits erledigte Aufgaben und deren Dokumente entsprechend ablegen.

Unerledigte Arbeiten gehören nicht auf Deinen Schreibtisch, wenn Du nicht gerade an ihnen arbeitest. Räume auch Deinen „digitalen“ Arbeitsplatz auf: Hier ist vor allem eine gute Ordnerstruktur wichtig. Nachdem das erste Chaos beseitigt ist, machst Du am besten gründlich sauber. Die Arbeitsumgebung nicht nur ordentlich, sondern außerdem sauber zu halten, hilft Dir auch auf der mentalen Ebene.

Ein stets aufgeräumter Schreibtisch, auf dem sich im Wesentlichen nur die Dinge befinden, die Du für die aktuelle Aufgabe brauchst, hilft Dir, ablenkungsfrei und konzentriert zu arbeiten. Persönliche Gegenstände, die Deinen Arbeitsplatz angenehmer machen, sollten nach Möglichkeit nicht auf dem Schreibtisch, sondern nur in dessen Nähe aufgestellt werden.

Behalte Deine Ordnung bei

Hast Du die Grundordnung erfolgreich hergestellt, kommt es darauf an, in der Zukunft Deine Arbeitsumgebung ordentlich zu halten. Dabei hilft Dir ein gut lesbar beschriftetes Sortiersystem, in das Du sämtliche Dokumente nach ihrem aktuellen Bearbeitungsstatus ablegen kannst. Der Schreibtisch wird dadurch zu Deiner Arbeitsfläche und nicht zu einem chaotischen Ablageort.

Der Einsatz eines durchdachten Ablagesystems lohnt sich: Auf einen Blick findest du zukünftig das Arbeitsmaterial, das Du benötigst. Das spart Zeit und Nerven und erhöht Deine Produktivität. Je wohler du dich an Deinem Arbeitsplatz fühlst, desto effizienter wirst Du arbeiten. Ein positives Arbeitsumfeld motiviert!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu.

*