3 Tipps wie du abends Ruhe findest und endlich abschalten kannst

Besser einschlafen am Abend

Tagsüber ist das Leben anstrengend genug. Da sollten wir abends wirklich zur Ruhe kommen und schnell einschlafen. Leider funktioniert das nicht immer.

Wenn Dir abends beim Einschlafen noch wichtige Dinge durch den Kopf gehen, die Dir den Schlaf rauben, wird der nächste Tag umso anstrengender. Besser, Du schaltest diese Gedanken rechtzeitig ab. Dafür habe ich drei Tipps:

1. Beschäftige Dich mit angenehmen Dingen

Tipp Nummer eins: Denk an was anderes! Damit das funktioniert, musst Du rechtzeitig damit anfangen. Nicht erst, wenn Du ins Bett gehst, sondern viel früher: Mach am späten Abend nur noch schöne Dinge. Irgendwann am Abend muss der Punkt kommen, an dem alle Probleme Feierabend haben.

Abends brauchen wir Ruhe

2. Mach einen Plan

Tipp Nummer zwei: Plane Deine Probleme für morgen ein. Im Ernst: Mach einen Plan und sorge dafür, dass Du morgen Zeit hast, an Deinen Problemen bzw. an einer Lösung dafür zu arbeiten.

Das hat zwei Vorteile: Zum einen weiß Dein Unterbewusstsein, dass Du Dich morgen darum kümmern wirst. Dann ist nächtliches Grübeln gar nicht mehr nötig. Der zweite Vorteil ist noch besser: Wenn Du Dich tagsüber wirklich darum kümmerst, sieht Deine Situation am nächsten Abend schon besser aus. Damit gibt es einen Grund weniger, Dir Sorgen zu machen.

3. Eine entspannte Abendroutine entwickeln

Tipp Nummer drei, um abends richtig abzuschalten: Entwickle eine Routine, die jeden Abend gleich abläuft. Das können Kleinigkeiten sein wie einen Kräutertee zu trinken oder ein Buch zu lesen. Es kann auch helfen, abends immer etwas Bequemes anzuziehen. Wenn der letzte Teil des Abends jeden Tag gleich abläuft, verbesserst Du Deine Chancen, am Ende schnell einzuschlafen. Dann kann sich Dein Körper nämlich rechtzeitig darauf vorbereiten.

Was hat Dir bisher am besten geholfen, abends zur Ruhe zu kommen? Und hast Du Tipps, was wir auf jeden Fall sein lassen sollten?

Über Oliver Springer 445 Artikel
Seit 2008 bin ich im Hauptberuf Blogger und schreibe für eigene Projekte und im Auftrag zu einer Reihe von Themen, darunter Kaffee, Internet, Mobilfunk, Festnetz, Video-on-Demand, Selbstmanagement und Musik … Zuvor hatte ich 14 Jahre lang als Moderator und Redakteur für den Radiosender JAM FM gearbeitet, wo ich später auch den Internetauftritt betreute. Mit einem meiner Radiokollegen gründete ich bereits 2002 die Urban Music Website rap2soul.de.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu.

*