Wieviel Speicherplatz braucht Dein Smartphone?

Der Trend geht zu viel internem Speicherplatz

Aktuelle Smartphones wie das Galaxy Note 9 und das Mate 20 Pro werden mit 128 GB internem Speicherplatz angeboten. Das klingt nach sehr viel. Aber: Brauchst Du einen so großen Speicher?

Wie viel Speicherplatz braucht ein Smartphone heute?

Immerhin sind diese Geräte ziemlich teuer und billige Einsteigergeräte mit 8 oder 16 GB werden ja trotzdem noch angeboten. Das ist für heutige Verhältnisse allerdings meist zu wenig, denn bereits das Android-Betriebssystem benötigt zwischen 2 und 5 GB Speicherplatz. Da bleibt nur sehr wenig Platz für Apps übrig. Vor allem Spiele und Videos benötigen relativ Speicherplatz.

32 GB sollten es also mindestens sein. Ansonsten kommt es darauf an, wie das Smartphone genutzt wird. Eine große MP3-Sammlung auf dem Telefon zu speichern ist beispielsweise nicht nötig, wenn Du Musik auch unterwegs lieber streamst als sie vorher auf das Gerät zu laden. Fotos können in der Cloud gespeichert werden, sodass sie heute nicht mehr unbedingt lokal auf dem Gerät vorhanden sein müssen. Tarife mit entsprechend viel Datenvolumen – und das brauchst Du dann – sind zwar noch nicht günstig, aber bezahlbar geworden.

Ausreizen solltest Du den Speicherplatz auf Deinem Smartphone übrigens nicht. Es muss genug Platz für große Aktualisierungen und vor allem Systemupdates bleiben.

Auf der sicheren Seite sind die meisten User heute mit 64 GB. Wenn Du eine große Fotosammlung offline verfügbar immer dabeihaben möchtest oder beispielsweise viele ultrahochauflösende Videos aufnimmst, reichen 64 GB hingegen doch nicht aus.

128 GB Speicherplatz gab es bis vor Kurzem nur bei teuren Geräten, ist inzwischen jedoch auch bei Mittelklasse-Modellen zu bekommen. Eine Möglichkeit zur Erweiterung des Speichers über eine SD-Karte ist dann für die meisten User sogar entbehrlich. Abgesehen davon ist eine Kombination aus 64 GB internem Speicher plus Erweiterungsmöglichkeit derzeit die beste Wahl.

Über Oliver Springer 387 Artikel
Seit 2008 bin ich im Hauptberuf Blogger und schreibe für eigene Projekte und im Auftrag zu einer Reihe von Themen, darunter Kaffee, Internet, Mobilfunk, Festnetz, Video-on-Demand, Selbstmanagement und Musik … Zuvor hatte ich 14 Jahre lang als Moderator und Redakteur für den Radiosender JAM FM gearbeitet, wo ich später auch den Internetauftritt betreute. Mit einem meiner Radiokollegen gründete ich bereits 2002 die Urban Music Website rap2soul.de.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu.

*