Sicherheit und Seriosität von Onlineshops

Worauf Du beim Einkaufen im Internet achten solltest

Aktuelle Umfragen zeigen, dass das Vertrauen der Kunden in die Sicherheit und Seriosität von Onlineshops gesunken ist. Trotzdem wird im Internet weiterhin fleißig eingekauft. Einige Regeln solltest Du dabei beachten, um böse Überraschungen auszuschließen.

Beim Einkaufen im Internet nicht die Sicherheit außer Acht lassen

Überprüfe, ob der von Dir gewählte Onlineshop SSL-Verschlüsselung anwendet. Das erkennst Du an dem Symbol mit dem Vorhängeschloss in der URL-Zeile oder am Kürzel „https://“. Sind diese vorhanden, ist das Risiko, dass Dritte an Deine Daten kommen, vergleichsweise gering. Sollte eine solche Verschlüsselung nicht vorliegen, überleg Dir lieber zweimal, ob Du dort einkaufen möchtest.

Als wichtiges Indiz für die Seriosität eines Shops gilt ein vollständiges Impressum. Bevor Du das erste Mal in einem neuen Shop bestellst, nimm Dir Zeit – schau Dir an, ob die Angaben im Impressum einen seriösen Eindruck machen. Mit den Infos dort kannst Du leichter feststellen, ob hinter dem jeweiligen Angebot ein echter Onlineshop steht. Ähnliches gilt für eine Datenschutzerklärung und allgemeine Geschäftsbedingungen.

Eine gute Orientierungsmöglichkeit bieten bekannte Gütesiegel. Die entsprechenden Grafiken kann sich allerdings auch jeder Betrüger für seinen Shop besorgen. Deshalb ist es wichtig, auf der Website des jeweiligen Ausstellers nachzusehen, ob der fragliche Onlineshop tatsächlich geprüft wurde.

In puncto Bezahlung solltest Du nicht alles akzeptieren und bei Shops, die ausschließlich Zahlung per Vorkasse anbieten, solltest Du besonders vorsichtig sein. Hier besteht die Gefahr, dass die Betreiber zwar Dein Geld nehmen, Dir aber anschließend keine Ware senden. Auch bei seriösen Shops kann einiges schiefgehen. Vorkasse ist deshalb für Dich als Käufer generell unvorteilhaft.

Über Oliver Springer 379 Artikel
Seit 2008 bin ich im Hauptberuf Blogger und schreibe für eigene Projekte und im Auftrag zu einer Reihe von Themen, darunter Kaffee, Internet, Mobilfunk, Festnetz, Video-on-Demand, Selbstmanagement und Musik … Zuvor hatte ich 14 Jahre lang als Moderator und Redakteur für den Radiosender JAM FM gearbeitet, wo ich später auch den Internetauftritt betreute. Mit einem meiner Radiokollegen gründete ich bereits 2002 die Urban Music Website rap2soul.de.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu.

*