Wollen statt müssen für mehr Motivation im Alltag

Ein Frage der Perspektive - und die können wir ändern

Du kennst das: Du müsstest mal wieder und eigentlich solltest Du … Wenn Du das so formulierst, machst Du‘s Dir unnötig schwer. Denn damit setzt Du Dir ein Ziel und erklärst gleichzeitig, das dafür Erforderliche nicht das tun zu wollen. Das ist ein sicherer Weg, Deinen Erfolg zu sabotieren und Deine Motivation zu beerdigen.

Wir haben mehr Energie, wenn wir das, was wir tun, wollen

Mein Rat: Sag nicht „müssen“ oder „müsste“, denn das klingt nach Zwang von außen. Und so wirkt es auch: Das löst Widerstand aus – keinen Motivationsschub. Triff deshalb eine bewusste Entscheidung und steh dazu – indem Du sagst, „Ich will“ diese oder jene Aufgabe erledigen. Die Chancen, dass Du das tatsächlich machst, stehen dann gleich sehr viel besser.

Über Oliver Springer 379 Artikel
Seit 2008 bin ich im Hauptberuf Blogger und schreibe für eigene Projekte und im Auftrag zu einer Reihe von Themen, darunter Kaffee, Internet, Mobilfunk, Festnetz, Video-on-Demand, Selbstmanagement und Musik … Zuvor hatte ich 14 Jahre lang als Moderator und Redakteur für den Radiosender JAM FM gearbeitet, wo ich später auch den Internetauftritt betreute. Mit einem meiner Radiokollegen gründete ich bereits 2002 die Urban Music Website rap2soul.de.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu.

*