Weniger Stress bei der Arbeit durch einen guten Start in den Tag

Stress ist belastend für Körper, Geist und Seele. Allgemeine Hinweise, um Stress im Arbeitsalltag zu reduzieren sind dir vielleicht schon oft begegnet, doch sie kratzen nur an der Oberfläche.

Die folgenden drei konkreten Tipps zeigen dir, wie Du weniger Stress bei der Arbeit durch einen guten Start in den Tag hast.

Tipp 1: Keine Hektik am Morgen

Die Zeit direkt nach dem Aufwachen ist für viele Menschen enorm stressig: Schnell unter die Dusche springen, die Garderobe für den Tag aus dem Kleiderschrank suchen, vor dem Frühstück kurz noch die E-Mails checken und dann unter Zeitdruck das Haus verlassen. Wenn Du so oder ähnlich in Deinen Arbeitstag startest, ist Stress programmiert.

Ein guter Start in den Tag macht den Unterschied

Gehe es stattdessen morgens ruhig an, um Deinen Tag mit einer entspannten Grundhaltung zu beginnen. Hektik am Morgen zu vermeiden ist leichter als Du denkst. Eine gute Vorbereitung ist der ideale Weg, um morgendliche Stressfaktoren zu eliminieren. Verlege einen Teil deiner Morgenroutine einfach auf den Vorabend: bereite die Kaffeemaschine vor, leg dir deine Kleidung zurecht und packe deine Tasche für Deinen Arbeitstag. Wenige einfache Maßnahmen sparen dir wertvolle Minuten der ohnehin knappen Zeit; gleichzeitig kommst Du in den Genuss länger am Frühstückstisch zu sitzen. Womit wir direkt zu Tipp 2 durchstarten!

Tipp 2: Genussvoll frühstücken

Für viele ist das Frühstück die wichtigste Mahlzeit des Tages, nicht wegen der Nährstoffe, sondern weil ein genussvolles Frühstück zu einen guten Start in den Tag beiträgt. Tipp: Setze dich erst an den Frühstückstisch, wenn alle andere Morgenroutinen bereits erledigt sind. Auf diese Weise kannst Du nach der Mahlzeit gestärkt und ohne Umwege das Haus verlassen.

Zu genießen bedeutet zunächst, sich Zeit zu nehmen. Egal was Du dir zum Frühstück zubereitest, nimm dir die Zeit, um deine morgendliche Mahlzeit in Ruhe einzunehmen. Ein guter Hinweis auf ein genussvolles Frühstück ist es, wenn Du achtsam die einzelnen Bestandteile deiner Mahlzeit tatsächlich schmecken kannst.

Tipp 3: Gestalte den Arbeitsweg angenehm

Der Arbeitsweg gehört dir: Nutze diese Zeit, um dir ein gutes Gefühl zu verschaffen. Bist Du mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs, kannst Du in dieser Zeit ein Buch lesen: Das kann unterhaltsamer Lesestoff sein, aber auch Nützliches oder Erbauliches. Wichtig: keine lästige Pflichtlektüre! Es sollte etwas sein, was Du aus ganz eigenem Antrieb in Deiner Freizeit lesen würdest.

Falls dein Arbeitsplatz mit dem Fahrrad erreichbar ist, nutze Deinen Weg zur Arbeit für eine gemütliche Fahrt an der frischen Luft. Sofern Du auf Deinen PKW ausweichen musst, umfahre Staus, wo immer es geht. Auf kurzen Fahrten bieten sich Podcasts an, auf längeren Hörbücher.

Wenn Du rechtzeitig am Ziel angekommen bist, könntest Du für eine halbe Minute innehalten, eine kleine Atemübung machen oder Affirmationen einsetzen: Allein im Auto sitzend kannst Du die Affirmationen laut sprechen, ohne dass es jemand mitbekommt. Wenn Du etwas in dieser Art in Deine Morgenroutine einbaust, kommst am Arbeitsplatz in einer entspannteren, optimistischeren Stimmung an. Das kann ein gutes Schutzschild gegen schlechtgelaunte Kollegen oder sonstige Probleme am Arbeitsplatz sein.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu.

*