Wie kann ich Geld als Blogger verdienen?

Die Leidenschaft für das Schreiben oder die Begeisterung für ein bestimmtes Thema haben schon viele Personen dazu gebracht, ein eigenes Blog zu starten. Andere denken wiederum über diese Möglichkeit nach, weil sie gehört haben, man könne auf diesem Weg Geld verdienen. Doch gerade um dieses Thema ranken sich zahlreiche Mythen. Einige Blogger behaupten, sie würden so gut wie nichts verdienen, andere reden wiederum vom großen Geld.

Fakt ist, dass sich das Bloggen tatsächlich rechnen kann – sofern alle Dinge richtig gemacht werden. Unter anderem gilt es zu wissen, welche Möglichkeiten bestehen, um Geld zu verdienen. Experten sprechen auch von der so genannten Blog-Monetarisierung. Nachfolgend werden die wichtigsten Möglichkeiten vorgestellt.

Veröffentlichung von Advertorials

Blogs sind im Regelfall auf eine ganz bestimmte Leserschaft zugeschnitten. Einige Unternehmen sehen darin die Möglichkeit, ausgewählte Zielgruppen zu erreichen und räumen Bloggern daher die Möglichkeit ein, so genannte Advertorials zu veröffentlichen.

Streng genommen ist ein Advertorial nichts anderes als ein Werbebeitrag. Dessen Aufbau kann ganz unterschiedlich sein, es ist nicht immer erforderlich, ein Produkt ausschließlich von seiner besten Seite zu präsentieren. Viele Unternehmen schätzen es sogar, wenn besonders ehrliche und somit authentische Beiträge entstehen.

Advertorials sind äußerst reizvoll, weil die Vergütung vergleichsweise hoch ausfällt. Je nach Kunde lassen sich zwischen ungefähr zwischen 50 bis 1.000 Euro abrechnen. Welcher Preis möglich ist, hängt maßgeblich davon ab, um welches Thema sich das Blog dreht und wie viele Leser es erreicht.

Allerdings gibt es auch eine Kehrseite der Medaille. Advertorials sind schwierig zu akquirieren, meist treten Unternehmen von sich aus an Blogger heran. Hierbei sind sie meist wiederum sehr wählerisch.

Werbemittel in das Blog integrieren

Deutlich leichter gestaltet sich die Integration von Werbemitteln. Besonders das Affiliate Marketing erfreut sich großer Beliebtheit. Gemeint ist die Empfehlung ausgewählter Produkte oder Leistungen. Sollten Leser empfohlene Produkte kaufen, erhält der Blogger eine Provision.

Ähnlich verhält es sich mit Click-Werbung. Hier gibt es keine Provisionen, stattdessen wird auf Klickbasis abgerechnet. Vor allem das AdSense-Programm von Google ist sehr verbreitet. Doch unabhängig davon, ob auf der Basis von Klicks oder Verkäufen abgerechnet wird: Ohne Blogleser lassen sich keine Einnahmen generieren.

Sich als Texter profilieren

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, sich mit dem eigenen Blog als Experte zu positionieren und somit die Aufmerksamkeit von Unternehmen zu gewinnen. Einige Blogger haben es auf diesem Weg geschafft, an lukrative Textaufträge zu gelangen und sich somit ein zusätzliches Standbein aufzubauen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu.

*