Testbericht BlackBerry Messenger (BBM) auf Windows Phone

Der BlackBerry Messenger (BBM) des kanadischen Handyherstellers Blackberry steht seit wenigen Monaten für Microsoft Windows Phone OS zur Verfügung. Wir haben die Messenger-App auf dem Microsoft Lumia 535 Smartphone getestet. So viel schon an dieser Stelle: Diese App gefällt uns gut, sie hat uns im Test überzeugt.

BlackBerry Messenger (BBM) auf Windows Phone | Sreenshot: Redaktion
BlackBerry Messenger (BBM) auf Windows Phone | Sreenshot: Redaktion

Im Windows Phone Store wurde die Anwendung basierend auf 163 Bewertungen mit 3,4 Sternen (Stand April 2015) bewertet. Für Windows Phone wurde die BBM-App speziell entwickelt und auf das Erscheinungsbild des mobilen Betriebssystems abgestimmt. Es lassen sich BBMGroups und 1:1 Chats auf den Startbildschirm pinnen. Geboten werden in der BBM-App Sprachnotizen, das Teilen von Bildern, Instant-Chats, Gruppen-Chats, zeitbegrenzte Nachrichten und Broadcast-Nachrichten.

Erscheinungsbild

Die Messenger-App BBM präsentiert sich unter Windows Phone OS in einem klaren, übersichtlichen Design und in einem Kachel-Look. Beim ersten Start wird man nach dem Login gefragt oder dazu aufgefordert, einen Account anzulegen. Nach dem Login mit E-Mail-Adresse und Passwort wird man in die Bedienung des BlackBerry Messengers eingeführt. Die Startseite zeigt einen Header mit dem Profilnamen, darunter dann Chats, Feeds, Kontakte und Shop.

Der Footer zeigt je nach Bereich unterschiedliche Symbole. Unter Chats stehen mit drei Symbolen die Optionen Suchen, Benutzer hinzufügen und Broadcast zur Auswahl. Im Bereich Feeds kann ein Feed durch einen Fingertipp auf das Blatt-Symbol geschrieben werden. Bei Kontakten stehen Optionen für Suchen, Einladungen, Gruppen-Erstellung und Gruppen-Chat zur Verfügung. Der Shop bietet eine umfangreiche Auswahl an kostenpflichtigen Stickern. Per Wischgeste kann durch die Bereiche Chats, Feeds, Kontakte und Shop gescrollt werden. Als Hintergrundfarbe haben sich die Entwickler für Weiß entschieden.

BlackBerry Messenger (BBM) auf Windows Phone | Sreenshot: Redaktion
BlackBerry Messenger (BBM) auf Windows Phone | Sreenshot: Redaktion

Chatten mit dem BlackBerry Messenger für Windows Phone

Ein Chat kann beim BBM über zwei Wege eröffnet werden. Der erste Weg geht über die Kontakte, indem per Fingertipp ein Name ausgewählt wird. Die zweite Option besteht darin, eine Unterhaltung über den Bereich Chats durch Auswahl eines Kontakts zu starten. Beide Wege führen zu einem Chat. Die zweite Möglichkeit besteht aber nur dann, wenn bereits mit der Person gechattet wurde.

Das Chatfenster ist klassisch aufgebaut mit Header, Nachrichtenbereich und Footer. Im Header wird der Name des Gesprächspartners angezeigt, darunter sind Nachrichtenbereich, das Eingabefeld und der Footer zu sehen. Im Footer sind drei Symbole für Nachricht senden, Anhänge und Anpinnen verfügbar.

Die Textnachricht wird in das Eingabefeld eingetragen und kann auf Wunsch mit einem Smiley oder Sticker versehen werden. Alle eingetragenen Textnachrichten wurden flink wie mit der Rohrpost übertragen. Über das Büroklammer-Symbol lassen sich Fotos, Fotoalben, der eigene Standort und die Kontaktinfo zum Gesprächspartner senden. Der Bildversand, Standortübermittlung und die Übertragung einer Sprachnachricht klappte in unserem Test hervorragend. Die Sprachnachricht war klar und einwandfrei zu verstehen.

BlackBerry Messenger (BBM) auf Windows Phone | Sreenshot: Redaktion
BlackBerry Messenger (BBM) auf Windows Phone | Sreenshot: Redaktion

Bei der Standortübermittlung wird der eigene Standort auf einer Karte angezeigt. Mit einem Fingertipp auf die Karte startet Google Maps und man kann sich den Standort genauer ansehen. Falls der Gesprächspartner eine Zeit lang nicht antworten sollte, kann man ihn mit einem Klick auf das Megaphon-Symbol und einem damit verbundenen „Ping“-Geräusch wieder an den Bildschirm holen. Die Ping-Funktion ist etwas versteckt über das Optionsmenü unter dem Eingabefeld neben dem Stecknadel-Symbol zu erreichen.

Eine der Sicherheit dienende Besonderheit sind zeitlich begrenzte Nachrichten. Wenn eine Nachricht eingegeben wird, kann mit einem Fingertipp auf das Blatt-Symbol mit Uhr neben dem Smiley festgelegt werden, wie lange der eingetragene Nachrichtentext beim Empfänger bestehen soll. Nach Ablauf der eingestellten Zeit wird der gesendete Text automatisch gelöscht. Die Löschung der Textnachricht nach einer bestimmten Zeit dient der Sicherheit, denn so können sensible oder geheime Nachrichten nicht so leicht in die falschen Hände geraten.

Beim Bildversand kann ein HD-Bild angefordert werden. Der Chat gewinnt mit der Verwendung von Smileys und Stickern an Persönlichkeit bzw. Gefühl. Die Auswahl an Smileys, Stickern, Icons und Grafiken ist ausreichend. Sollte Bedarf an weiteren Stickern bestehen, so kann mit einem Fingertipp auf das Einkaufswagen-Symbol der Shop aufgerufen werden. Im Shop ist eine umfangreiche Sticker-Auswahl zu den unterschiedlichsten Themen zu finden. Bezahlt wird der Einkauf über die Mobilfunkrechnung, was wir als sehr praktisch bewerten.

Die Unterhaltung kann über den Punkt Optionen beendet, kopiert und per E-Mail versendet werden. Es lassen sich mittels „Weitere einladen“ weitere Leute zum BBM Messenger einladen. Insgesamt sind wir mit dem Chat und den gebotenen Funktionen der Messenger-Anwendung zufrieden.

BlackBerry Messenger (BBM) auf Windows Phone | Sreenshot: Redaktion
BlackBerry Messenger (BBM) auf Windows Phone | Sreenshot: Redaktion

Fazit im Test von BBM für Windows Phone

Am Ende unseres Tests können wir den BlackBerry Messenger für Windows Phone uneingeschränkt empfehlen, da er sich keine Schwächen erlaubt und er Grundfunktionen für Business-Anwender bereitstellt. Hervorzuheben sind für Business-Anwender die zeitlich begrenzten Nachrichten, da diese die Kommunikation sicherer machen.

Die Messenger-App reagiert flott, Nachrichten, Fotos, Sprachnachrichten und der Standort werden schnell übertragen. Wer eine solide Messenger-App sucht, der sollte sich den auf Sicherheit und Schnelligkeit ausgelegten BBM Messenger mal anschauen.

Über Oliver Springer 353 Artikel
Seit 2008 bin ich im Hauptberuf Blogger und schreibe für eigene Projekte und im Auftrag zu einer Reihe von Themen, darunter Kaffee, Internet, Mobilfunk, Festnetz, Video-on-Demand, Selbstmanagement und Musik … Zuvor hatte ich 14 Jahre lang als Moderator und Redakteur für den Radiosender JAM FM gearbeitet, wo ich später auch den Internetauftritt betreute. Mit einem meiner Radiokollegen gründete ich bereits 2002 die Urban Music Website rap2soul.de.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

*