Mit MultiCards viel Geld sparen

Einen Smartphone-Tarif haben heute sehr viele Mobilfunkkunden. Für mobiles Internet zu bezahlen, ist inzwischen Standard. Allerdings sind Smartphones nicht die einzigen Begleiter, für die das mobile Internet wichtig ist. Der Tablet-Boom hält an und wer häufig unterwegs ist und dabei Zeit für die Nutzung des Internets hat, sollte sich im Zweifel für ein Tablet mit UMTS-oder besser LTE-Modul entscheiden.

Mit der Hardware ist es jedoch nicht getan, man muss eine Lösung finden, wie das Tablet dort, wo man kein WLAN nutzen kann, ins Internet gelangt. Einen zusätzlichen Vertrag bei einem Mobilfunkprovider abzuschließen, kann in bestimmten Fällen sinnvoll sein. Das ist etwa dann der Fall, wenn der Provider eine sehr hohe Geräteprovision zahlt und man sein neues Tablet auf diese Weise sehr günstig bekommt. Ansonsten bietet es sich aus Kostengründen an, mit dem Tablet den für das Smartphone abgeschlossenen Vertrag mit zu nutzen.

teltarif-Logo | Bild: www.teltarif.de
teltarif-Logo | Bild: www.teltarif.de

 

Zu diesem Thema schreiben die Experten von teltarif.de in einer Presseinfo:

>>Wer neben einem Smartphone auch ein Tablet und ein Notebook besitzt, möchte meist nicht nur im heimischen WLAN-Netz, sondern auch unterwegs alle Geräte mit dem Internet verbinden. Hierfür lässt sich mit dem Smartphone ein WLAN-Hotspot aufbauen, jedoch belastet dies unter anderem die Akku-Kapazität des Smartphones. Markus Weidner vom Onlinemagazin teltarif.de kennt darüber hinaus eine andere Möglichkeit: „Eine praktische Alternative, um alle Geräte gleichzeitig nutzen zu können, ist eine MultiSIM-Karte; diese bieten inzwischen auch einige Discounter an.“

Eine solche zusätzliche MultiSIM wird je nach Anbieter auch als UltraCard oder MultiCard bezeichnet. „Anders als die frühere Twin- oder TriCard können die SIM-Karten nicht nur wechselweise, sondern auch gleichzeitig im Netz eingebucht sein und verwendet werden“, so Weidner. Damit können die Verbraucher gleichzeitig das Handy und das Tablet – unter einer Nummer – betreiben. Inzwischen stellen nicht nur die Netzbetreiber MultiSIMs zur Verfügung, sondern auch einige Discounter. „Allerdings gibt es die zusätzlichen SIM-Karten nur bei Postpaid-Verträgen. Prepaidkunden bleiben demnach weiter außen vor und müssen ein Tablet oder Notebook bei Bedarf mit einem eigenen Anschluss ausstatten“, führt Weidner aus.

Die Funktionen der MultiSIM vom Discounter unterscheiden sich nicht von denen der Netzbetreiber: So können die Karten eingehende Anrufe parallel signalisieren und Telefonate sind mit beiden SIM-Karten möglich. Auch die mobile Internet-Nutzung funktioniert mit allen Karten. Verbraucher, die zusätzliche SIM-Karten bestellen wollen, werden unter anderem im passwortgeschützten Kundenbereich auf den Websites der Marken fündig. „Sollte das Feature hier für den eigenen Tarif nicht aufgeführt werden, was bei Verträgen mit kleinen Datentarifen der Fall sein kann, lässt sich die MultiSIM häufig über die Kundenbetreuung buchen“, erklärt Weidner abschließend. In einem separaten Ratgeber auf teltarif.de gibt es zusätzliche Details zum Thema MultiSIM.<<

Weitere Info hat das Portal unter www.teltarif.de/multisim-angebote-discounter bereitgestellt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu.

*