Guthaben-Karten bei Netflix in Deutschland und Österreich

Eine Flatrate für eine Onlinevideothek kann man meistens nicht vorab bezahlen, in der Regel muss man Zahlungsdaten angeben und ein Abo (ungeachtet kurzfristiger Kündigungsmöglichkeiten) „auf Dauer“abschließen. Prepaid-Karten für Onlinevideotheken sind allerdings sinnvoll. Und das nicht nur, weil es manchem lieber ist, keine seiner Zahlungsdaten zu hinterlegen.

Besonders interessant sind Prepaid-Karten für Video-on-Demand, wenn man für einen begrenzten Zeitraum ein Abo verschenken möchte. Der erst im Herbst in Deutschland gestartete Video-on-Demand-Service Netflix führt jetzt hierzulande Guthabenkarten ein. Die außerdem in Österreich erhältlichen Karten werden auch Geschenkkarten genannt. Das ergibt Sinn.

Guthaben-Karten bei Netflix in Deutschland und Österreich | Bild: Netflix Dach Presse
Guthaben-Karten bei Netflix in Deutschland und Österreich | Bild: Netflix Dach Presse

Ich bin sicher, dass die Netflix-Guthabenkarten dieses Jahr unter so manchem Weihnachtsbaum zu finden sein werden, schon deshalb, weil sie sich als Last-Minute-Geschenke eignen – aber nicht so sehr nach Last-Minute-Geschenken aussehen. Das ist ja wichtig! Wie sonst sollte man ein Netflix-Abo verschenken, wenn nicht mit einer solchen Guthabenkarte? Aber Achtung: Der Beschenkte sollte einen halbwegs schnellen Internetzugang haben, um die Videos von Netflix in guter Qualität streamen zu können. Vor Kurzem haben wir übrigens einen Testbericht zu Netflix geschrieben.

Guthaben-Karten bei Netflix in Deutschland und Österreich | Bild: Netflix Dach Presse
Guthaben-Karten bei Netflix in Deutschland und Österreich | Bild: Netflix Dach Presse

In einer Pressemitteilung schreibt Netflix über die Geschenkkarten für Deutschland und Österreich:

>>Weihnachten steht vor der Tür und damit auch die Frage nach dem richtigen Geschenk. Doch anstatt sich über die unterschiedlichen Vorlieben der Liebsten den Kopf zu zerbrechen, bietet ein Netflix-Abo Unterhaltung für die ganze Familie. Und dank der Netflix Gutscheinkarten, die ab Mitte November im Handel erhältlich sind, ist das Verschenken noch einfacher geworden.

Der weltweit größte Internet-TV-Kanal, der mit allen internetfähigen Geräten von Smartphone über Laptop bis hin zum Smart-TV empfangbar ist, bietet mit seinen Gutscheinkarten nun ein attraktives Geschenk zum Weitergeben oder zum Selbstbenutzen. Die Gutscheinkarten können dabei sowohl von Bestandskunden als auch von Neukunden verwendet werden. Neukunden können die Gutscheinkarten auch zur Erstanmeldung verwenden und müssen dann keine zusätzlichen Zahlungsmittel wie etwa Kreditkarten hinterlegen.

Die Gutscheinkarten sind in folgenden Preisstufen verfügbar:

  • 1 Monat für 8,99 €
  • 3 Monate für 26,97 €
  • 5 Monate für 44,95 €

Zu finden sind die Netflix Gutscheinkarten in Deutschland in den Filialen von Rewe, Penny, Expert und Shell. In Österreich sind die Gutscheinkarten bei Media Markt und Saturn erhältlich.

Guthaben-Karten bei Netflix in Deutschland und Österreich | Bild: Netflix Dach Presse
Guthaben-Karten bei Netflix in Deutschland und Österreich | Bild: Netflix Dach Presse

Netflix passt hervorragend in die Weihnachtszeit. Denn ob kuschelig mit der Familie auf dem Sofa für die schönsten Weihnachtsfilme, auf dem Tablet, wenn es bei Omas Kaffeetrinken zu langweilig wird, in der Küche, während der Festtagsbraten im Ofen schmort, auf dem Handy im Fitnessstudio, um die Festtagskilos wieder abzutrainieren – Netflix ist immer dabei. Netflix funktioniert auf zahlreichen Geräten, das einzige, was man braucht, ist ein Internetanschluss. Mit unzähligen Stunden an beliebten Filmen und Serien, darunter die preisgekrönten Netflix Originals Orange is the New Black oder House of Cards und exklusiv auf Netflix verfügbare Titel wie Fargo und Penny Dreadful, sowie einer einfachen Bedienbarkeit für das beste Nutzererlebnis ist Netflix ideal für Familien. Mit bis zu fünf Accounts und einem speziellen Bereich für Kinder findet jeder etwas für sich – oder alle schauen gemeinsam. Und zwar immer ohne Werbung, nach der eigenen Programmplanung. Ein Netflix-Abo ist ab 7,99 € im Monat zu haben, die Registrierung geht mit nur drei Klicks, die Kündigung genauso einfach. Der erste Monat ist dabei immer gratis.<<

Über Oliver Springer 349 Artikel
Seit 2008 bin ich im Hauptberuf Blogger und schreibe für eigene Projekte und im Auftrag zu einer Reihe von Themen, darunter Kaffee, Internet, Mobilfunk, Festnetz, Video-on-Demand, Selbstmanagement und Musik … Zuvor hatte ich 14 Jahre lang als Moderator und Redakteur für den Radiosender JAM FM gearbeitet, wo ich später auch den Internetauftritt betreute. Mit einem meiner Radiokollegen gründete ich bereits 2002 die Urban Music Website rap2soul.de.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*