maxdome-App für Xbox One erschienen

Ab sofort kann die Onlinevideothek maxdome auch auf der Xbox One genutzt werden. Das wurde auch Zeit, nicht nur weil es für die Konkurrenz-Konsole PlayStation 4 bereits seit Herbst vorigen Jahres eine App gibt. Spielkonsolen werden allgemein recht stark für den Konsum von Onlinevideos genutzt. Das ergibt Sinn, denn sie werden heutzutage in der Regel mit dem Internet verbunden – anders als noch immer viele Smart TVs – und bieten durch ihre innovativen Steuerungskonzepte Vorteile bei der Bedienung.

Es überrascht, dass die maxdome-App für die Xbox One so spät erschienen ist, denn die ProSiebenSat.1-Tochter punktet sonst nicht zuletzt mit der Unterstützung einer Vielzahl von Endgeräten. Das wiederum hat damit zu tun, dass es maxdome schon vergleichsweise lange gibt. Streaming ermöglicht der Anbieter übrigens sogar schon ein wenig länger als der heutige Weltmarktführer Netflix, der in der Anfangszeit von maxdome noch kein Streaming anbot (allerdings nicht sehr viel später damit gestartet ist).

Maxdome Logo | Bild: ProSiebenSat1 Media AG
Maxdome Logo | Bild: ProSiebenSat1 Media AG

Anlässlich der Veröffentlichung der neuen App schreibt maxdome in einer Pressemitteilung:

>>Deutschlands größte Onlinevideothek ist ab sofort auf der neuen Spielekonsole von Microsoft verfügbar. maxdome Nutzer haben damit über Xbox One unbegrenzten Zugriff auf die über 50.000 Inhalte des maxdome Pakets. Die maxdome App ist über den Xbox Store abrufbar und kann dann direkt auf dem Dashboard integriert werden. Durch die Integration auf Xbox One baut maxdome die Reichweite der App auf über 35 Millionen Geräte aus.

maxdome ist bereits auf annähernd allen neuen hybriden TV-Geräten integriert, so dass Serienfans direkt vor der aktuellen Free-TV-Ausstrahlung eine verpasste Episode der Vorwoche nachholen beziehungsweise die Episode der kommenden Woche direkt auf dem Fernseher ansehen können. Neben den Serien steht dem Kunden ein breites Angebot aus insgesamt über 60.000 Inhalten bestehend aus Spielfilmen, Kinderprogrammen, Dokumentationen und Live-Events zum Leihen und Kaufen zur Verfügung.<<

Über Oliver Springer 349 Artikel
Seit 2008 bin ich im Hauptberuf Blogger und schreibe für eigene Projekte und im Auftrag zu einer Reihe von Themen, darunter Kaffee, Internet, Mobilfunk, Festnetz, Video-on-Demand, Selbstmanagement und Musik … Zuvor hatte ich 14 Jahre lang als Moderator und Redakteur für den Radiosender JAM FM gearbeitet, wo ich später auch den Internetauftritt betreute. Mit einem meiner Radiokollegen gründete ich bereits 2002 die Urban Music Website rap2soul.de.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*