WIZ Messenger im Test

Den WIZ Messenger gibt es für Android Os, iOS (Apple) sowie Windows Phone. Wir haben die Android-App des Messengers ausprobiert. Diese wurde bei Google Play (Stand Frühling 2014) bisher zwischen 10.000 und 50.000 Mal heruntergeladen.

Die App deckt freies IP-Messaging, Gruppen-Nachrichten, SMS-Versand und Internet-Messaging in einem Programmpaket ab. Android-User sollten mindestens Version 2.2 (Codename: Froyo) auf ihrem Smartphone oder Tablet installiert haben.

Besonders hoch ist diese Hürde nicht, der WIZ Messenger ist also auch für ältere Geräte interessant. Zum Versand der Nachrichten wird entweder WLAN oder UMTS verwendet und der SMS-Versand ist kostenpflichtig. Die Kosten für eine SMS-Nachricht richten sich nach dem genutzten Tarif des Anwenders.

Screenshot: WIZ Messenger - Chat
Screenshot: WIZ Messenger – Chat

Unter Sicherheitsaspekten ist zu begrüßen, dass der Onlinestatus nur ausgewählten Kontakten mitgeteilt wird und die Rufnummer sowie andere private Daten nicht zu den Gesprächspartnern übermittelt werden. Alle Nachrichten werden verschlüsselt übertragen, was eine sichere Kommunikation zwischen zwei Gesprächspartnern gewährleisten soll. Der Test des WIZ Messengers erfolgte bei uns mit einem Acer Cloud Mobile S500 Smartphone. Ihr braucht für diese App kein teures Premium-Smartphone, die Anforderungen an die Hardware sind recht niedrig.

Screenshot: WIZ Messenger - Status
Screenshot: WIZ Messenger – Status

Benutzeroberfläche und Bedienung
Die Benutzeroberfläche bietet ein einfaches, aber doch besonderes Design mit grafischen Buttons und zahlreichen Optionen. Der Header wurde in die drei Bereiche „My Status“, „Pending Activity“ und „Notifications“ aufgeteilt. Der Footer zeigt drei Symbole für den Posteingang, Postausgang und Einstellungen sowie direkt darunter die Bereiche „Home“, „Threads“, „Favourites“, „Contacts“, „Inbox“, „Sent“ und „Outbox“.

In den Einstellungen können der Benutzer-Account, die Verbindungen und die Präferenzen eingestellt werden. Ein Tutorial und eine „Share“-Option stehen unter Einstellungen ebenfalls zur Auswahl. Der Menübutton des Smartphone ermöglicht, neue Nachrichten zu versenden, einen neuen Gruppenchat einzurichten, WIZ-User zu finden und die Einstellungen aufzurufen

Screenshot: WIZ Messenger - Einstellungen
Screenshot: WIZ Messenger – Einstellungen

Chatten mit WIZ Messenger
Ein Chat wird mit dem WIZ Messenger gestartet, indem über die Kontaktliste „Contacts“ einer der vorhandenen Kontakte ausgewählt wird. Nach der Auswahl des Kontaktes aus der Liste öffnet sich das dreigeteilte Nachrichtenfenster. Im Header wird der Name des Gesprächspartners angezeigt, direkt darunter werden die geschriebenen Nachrichten eingeblendet und der Footer setzt sich aus dem Eingabefeld sowie drei Options-Buttons zusammen.

Screenshot: WIZ Messenger
Screenshot: WIZ Messenger

Bei den Buttons handelt es sich um Optionen für Anhänge, Emoticons und die Möglichkeit, einen Nachrichtenverlauf zu löschen. Nur eine begrenzte Auswahl Emoticons steht im WIZ Messenger zur Verfügung, aber diese dürften für die meisten Chats ausreichend sein. Alle eingetragenen Nachrichten wurden schnell und ohne zeitliche Verzögerung übertragen und das gleiche Ergebnis stellten wir beim Versand von Bildern und Videos fest. Empfangene Bilder und Videos konnten wir mit einem Bildbetrachter bzw. Videoplayer anschauen.

Screenshot: WIZ Messenger - Kontakte
Screenshot: WIZ Messenger – Kontakte

Fazit im Test des WIZ Messengers
Wir könen diese Instant Messaging App aufgrund ihrer vielfältigen Funktionen für die tägliche Nutzung empfehlen. Die Bedienung erforderte keine lange Einarbeitungszeit und wir konnten keine Probleme beim Nachrichtenversand sowie der Bild/Videoübertragung feststellen. Das letzte Update der App erfolgte allerdings im Frühjahr 2012 und bisher haben die Entwickler keine Aktualisierung angekündigt. Das Design ist sicher nicht jedermanns Sache, aber uns hat es gefallen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*