Kurztest: Betriebssystem Firefox OS auf dem Alcatel One Touch Fire

Sucht Ihr eine Alternative zu den Betriebssystemen iOS (Apple) und Android OS? Eine Reihe von Betriebssytemen für Smartphones steht dabei zur Wahl. Leider sind die meisten noch sehr wenig verbreitet.

Das von uns getestete Smartphone Alcatel One Touch Fire läuft mit dem offenen Betriebssystem Firefox OS, welches anders aufgebaut ist als das von Google dominierte Android OS. Die Bedienung ist allerdings auf Logik aufgebaut – wie wir das mal ausdrücken wollen – und erfordert nur eine kurze Einarbeitungszeit. Wer bereit zum Umlernen ist, sollte keine Probleme dabei haben. 

Der Startbildschirm auf dem Alcatel One Touch Fire zeigt Header, Hintergrundbild und Footer. Der Header zeigt Symbole für neue Meldungen, den aktuellen Netzempfang, den Akkustand sowie die Uhrzeit an. Direkt darunter wurde ein Suchfeld integriert, mit dem man nach Apps suchen kann. Im Footer befinden sich die Symbole für Telefonate, den SMS-Versand, die Nutzung des Webs, Fotografieren und Radio hören.

Alcatel One Touch Fire | Bild: Foto Redaktion
Alcatel One
Touch Fire | Bild: Foto Redaktion

Bedienung von Firefox OS

Ein Fingerwisch von oben nach unten öffnet einen Bildschirm, wo Benachrichtigungen angezeigt werden und Einstellungen möglich sind. Die Kommunikationsstandards WLAN, UMTS und Bluetooth lassen sich im Fußmenü aktivieren oder ausschalten. Der Flugmodus kann hier ebenfalls eingeschaltet werden und das Zahnrad-Symbol neben dem virtuellen Flugzeug öffnet die Einstellungen. In den Einstellungen stehen Optionen in den Bereichen „Netzwerk & Verbindungen“, „Personalisierung“, „Datenschutz & Sicherheit“, „Speicher“, „Gerät“ und „Mobilfunkanbieter-Dienste“ zur Verfügung.

Das Betriebssystem und und somit auch das Smartphone können mit den einstellbaren Optionen den eigenen Vorstellungen entsprechend individuell angepasst werden. Zurück auf den Hauptbildschirm geht es durch längeres Drücken auf den Home-Button. Wenn der Home-Button rund drei Sekunden gedrückt wird, sind alle geöffneten Apps bzw. Optionen zu sehen, die mit einem Fingertipp auf das kleine Kreuz-Symbol geschlossen werden können.

Alcatel One Touch Fire | Bild: Foto Redaktion
Alcatel One Touch Fire | Bild: Foto Redaktion

Ein Fingertipp nach rechts führt in Firefox OS durch alle Apps und Anwendungen, die sich auf dem Smartphone befinden. Einzelne Apps werden mit einem Klick darauf sehr schnell gestartet. Vorinstalliert sind auf dem Alcatel One Touch Fire bereits Apps für Facebook, Wikipedia, Twitter, HERE Maps, E-Mail, YouTube, Musik, den Marketplace und einige Spiele.

Apps für Firefox OS

Auf dem Firefox OS Marketplace befinden sich Apps, die bei Bedarf installiert werden können und in Kategorien aufgeteilt wurden. Die Apps sind teilweise kostenpflichtig, aber ein Großteil der Anwendungen ist gratis zu haben. Die Anzahl der Apps ist derzeit allerdings noch sehr klein im Vergleich zu dem, was im Google Play Store angeboten wird. echt verschwindend gering. Jedoch finden für fast alle Anwendungsbereich entsprechende Apps. Zur Nutzung des Marketplace ist eine Onlineverbindung erforderlich.

Alcatel One Touch Fire | Bild: Foto Redaktion
Alcatel One Touch Fire | Bild: Foto Redaktion

Ein Vorteil ist die vorinstallierte Navigations-App HERE Maps, mit welcher leicht Routen erstellt und der eigene Standort ermittelt werden können. Wenn zwei bis drei Apps parallel laufen, gerät das Alcatel One Touch Fire wegen des schwachen Prozessors in Bedrängnis. Das sollte man nicht dem Betriebsstem Firefox OS anlasten. Jedes der Programme für sich lief in unserem Test flüssig und ohne Probleme.

Fazit im Test zu Firefox OS

Wir finden Firefox OS gut und können es als Alternative zu Google Android empfehlen, weil uns seine Schlichtheit gefällt und HTML5-Anwendungen darin laufen. Die Offenheit des Betriebssystems ist allerdings sein größtes Plus. Der Firefox OS Marketplace muss dringend ausgebaut werden, damit die User beliebte Apps dort erhalten können. Die Einarbeitungszeit in die Bedienung der Benutzeroberfläche von Firefox OS war bei uns kaum der Rede wert. Das lernt man schnell. In den nächsten Monaten dürften neue und hoffentlich leistungsstärkere Smartphones mit dem alternativen Betriebssystem auf den Markt kommen. Wir werden die Entwicklung beobachten.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu.

*