Onlinevideothek WATCHEVER im Test

Der Videodienst Watchever ist ein Angebot für Film- und Serienfans. Einige Dokumentationen sind allerdings ebenfalls im Repertoire. Die Videos können gegen Zahlung eines monatlichen Festpreises in unbegrenztem Umfang angeschaut werden. Watchever bewirbt sein Angebot deshalb auch als „Flatrate für Serien & Filme“.

Abrufbar sind die Videos auf Notebooks, Desktop-PCs, Tablets, Smartphones, Smart TVs, Blu-ray-Playern und Spielkonsolen. Im Bereich Computer werden die die Betriebssysteme Microsoft Windows und Apple Mac OS X unterstützt. Das Videoangebot umfasst zum Beispiel Kinohits, Serien aus den USA, Großbritannien, Deutschland und anderen Ländern, Arthaus-Filme und zahlreiche Klassiker. Fremdsprachige Produktionen lassen sich meist sowohl in deutscher Synchronisation sowie in der Originalversion anschauen.

WATCHEVER-Logo | Bild: WATCHEVER GmbH

Abonnenten können die Inhalte bewerten, Lieblingsfilme auflisten und Empfehlungen geben. Watchever nutzt die gewonnenen Daten, um personalisierte Tipps geben zu können. Eine Social-Media-Integration gibt es bei Watchever ebenfalls. Ein großer Teil der Inhalte lässt sich für eine Offline-Nutzung auf Smartphones und Tablets downloaden, was unterwegs sehr praktisch sein kann. Die Nutzung von Watchever ist in den ersten 30 Tagen kostenlos und kostet danach 8,99 Euro monatliche Grundgebühr.

Tarife und Preise (89 von 100 Punkten)

Bei Watchever wird nur ein Tarif in Form einer Flatrate mit 30 Tagen Laufzeit für 8,99 Euro monatliche Grundgebühr geboten. Einfacher geht es nicht. Dafür sind alle verfügbaren Filme, Serien und Dokus ohne Begrenzung jederzeit abrufbar. Das Abo kann monatlich gekündigt werden. Alle Neukunden können das Videoangebot einen Monat lang kostenlos testen. Tipp: Auf Promo-Aktionen achten, die einen längeren kostenlosen Test ermöglichen!

Gezeigt werden die Videos zum großen Teil in HD-Qualität. Eine Kauf-Option ist im Gegensatz zu anderen Onlinevideotheken nicht verfügbar. Auf iPad, iPad mini, iPhone, Android Tablet oder Android Smartphone steht der Offline-Modus zur Verfügung: Bis zu 25 Videos können heruntergeladen werden, damit man sie sich später unterwegs ansehen kann, wenn man kein schnelles Internet zur Verfügung hat. Videos stehen offline 30 Tage lang zur Verfügung. Der Offline-Modus ist ein echter Pluspunkt gegenüber anderen Onlinevideotheken.

Screenshot: Watchever auf der Wii
Screenshot: Watchever auf der Wii

Handhabung und Nutzerfreundlichkeit (87 von 100 Punkten)

Die Website von Watchever zeigt sich in einem modernen, aber leicht unübersichtlichen Design. Der Header zeigt die Punkte „Einloggen“, „Service Center“, „Serien“, „Filme“, „Kids“ und den Punkt „So funktioniert’s“. Direkt darunter zeigt sich ein Slideshow-Menü mit zwei Pfeilen. Unter der Slideshow informiert der Videodienst über sein Angebot und wie es genutzt werden kann. Umfassende Informationen sind weiter unten auf der Website zu finden.

Das macht einen guten Eindruck und tatsächlich findet man sich gut zurecht, wenn man weiß, wonach man sucht. Wer über das Thema Video-on-Demand noch wenig weiß, bekommt eventuell ein paar Infos zu viel auf einmal gezeigt. Insgesamt verdient Watchever allerdings ein Lob für die Bemühungen, Interessenten und Kunden ausführlich zu informieren. Die Detailseiten sind dagegen überzeugend gestaltet. Das gilt ebenfalls für die Apps.

Eine Registrierung ist wahlweise mit dem eigenen Facebook-Account oder einer E-Mail-Adresse möglich. Gleich zu Beginn wird man zur Eingabe der Kontonummer aufgefordert. Zusätzlich fragt Watchever nach Filmen und Serien, die man schon gesehen hat und bittet um eine Bewertung. Basierend auf der Bewertung und den Angaben werden passende Filmvorschläge ermittelt. Das funktioniert ziemlich gut. Für die Wiederabe der Videos auf einem PC wird Microsoft Silverlight benötigt.

WATCHEVER auf dem Android Tablet | Bild: WATCHEVER GmbH
WATCHEVER auf dem Android Tablet | Bild: WATCHEVER GmbH

Die Grundgebühr von 8,99 Euro wird erst dann abgebucht, wenn im Testmonat keine Kündigung stattgefunden hat und das Abo dann automatisch um 30 weitere Tage verlängert wird. Nach dem Login werden bereits alle gesehenen Videos aufgelistet und die Suchfunktion kann genutzt werden. Bei Bedarf lassen sich Filme auf die Merkliste setzen. Das ist sehr zu empfehlen, damit man nicht suchen muss, wenn der Filmabend anfangen soll. Am PC ist es zwar leicht, Suchbegriffe einzutippen. Auf anderen Geräten – etwa der Set-Top-Box Apple TV – ist es (wie üblich) umständlich. Also lieber alles Interessante vormerken!

Unvollständige Suchbegriffe werden durch die Autovervollständigung ergänzt. Das funktioniert ebenfalls gut, was die Bedienung der Suche stark erleichtert. Die Filme und Serien sind alternativ über die Genres und Kategorien auffindbar. Die Suche kann mit einem Filter nach „Meistgesehene“, „Erscheinungsjahr“ und „Bewertungen“ verfeinert werden. Watchever macht es seinen Abonnenten an sich leicht, Inhalte zu finden. Auf den ersten Blick kann die Vielzahl am Optionen hingegen verwirrend sein.

WATCHEVER auf dem Notebook| Bild: WATCHEVER GmbH
WATCHEVER auf dem Notebook | Bild: WATCHEVER GmbH

Inhalte (85 von 100 Punkten)

Das Angebot umfasst derzeit 200 Serien und 2.000 Spielfilme aus den unterschiedlichsten Genres. Hinzu kommen einige Dokumentationen, aber hier liegt eindeutig nicht der Schwerpunkt von Watchever. Abrufbar sind die Medieninhalte größtenteils in HD-Qualität. Die Auflösung wird außerdem dynamisch der Verbindungsqualität bzw. Bandbreite angepasst. Das finden wir gut: lieber mal für eine halbe Minute SD-Qualität sehen als dass der Film stockt!).

Vor allem Serienfans kommen bei Watchever auf ihre Kosten. Die Serienauswahl überzeugt weniger durch Masse als durch Klasse. Das Filmangebot ist im Vergleich zu anderen Onlinevideotheken noch etwas dünn, wenngleich uns im Testzeitraum die Filmauswahl recht gut gefiel.

WATCHEVER auf dem TV | Bild: WATCHEVER GmbH
WATCHEVER auf dem TV | Bild: WATCHEVER GmbH

Endgeräte und technische Anforderungen (85 von 100 Punkten)

Als Watchever Anfang 2013 an den Start ging, wurden bereits überraschend viele Endgeräte unterstützt. Von Anfang an war die  Vielzahl an Zugriffsmöglichkeiten ein Pluspunkt der neuen Onlinevideothek. Die Listen mit den unterstützten Geräten (die übrigens übersichtlich auf der Website präsentiert werden) sind seitdem gewachsen.

Watchever kann über zahlreiche Smart TVs, Blu-ray-Player, die Set Top Box Apple TV, Sony PlayStation 3, Microsoft XBox 360 sowie zahlreiche mobile Endgeräte mit Android OS und iOS (Apple) genutzt werden. Die Offline-Nutzung zuvor heruntergeladener Inhalte auf Smartphones und Tablets ist eine Besonderheit von Watchever, die für manchen Interessenten den Ausschlag geben dürfte.

Zur optimalen Darstellung der Videoinhalte empfiehlt der VoD-Anbieter einen Internetzugang mit mindestens 6 Megabit Bandbreite. Wir meinen, der Anschluss sollte noch etwas schneller sein. Ein Systemcheck auf der Website erteilt Auskunft darüber, ob der eigene Onlinezugang die Mindestvorgaben erfüllt.

WATCHEVER auf der Apple TV-Box | Bild: WATCHEVER GmbH
WATCHEVER auf der Apple TV-Box | Bild: WATCHEVER GmbH

Bis zu fünf verschiedene Geräte können insgesamt für einen Watchever-Account registriert werden. Sehr gut: Auf drei Geräten kann Watchever gleichzeitig (!) genutzt werden. Das ist ein Vorteil für Familien und Wohngemeinschaften.

Jugendschutz (85 von 100 Punkten)

Den Jugendschutz betont Watchever wie kein zweiter der großen Anbieter. In der Voreinstellung können Inhalte bis zur Einstufung FSK 12 angeschaut werden. Über die Website lassen sich die Einstellungen zum Jugendschutz leicht ändern. Möchte man allerdings Inhalte sehen, die erst ab 18 sind, muss man sich mittels PostIdent-Verfahren legitimieren.

Das ist umständlich, liegt allerdings an den übermäßig strengen deutschen Jugendschutzvorschriften des Gesetzgebers. Das „PostIdent-Formular“ ist online beim Menüpunkt „Kindersicherung“ zu finden und muss ausgedruckt und unterschrieben werden. Dann gibt man es unter Vorlage des Personalausweises in einer Postfiliale ab. Nach der Freischaltung durch Watchever können endlich FSK-18-Inhalte (also etwa einige Inhalte aus den Genres Horror und Action) gesehen werden.

Screenshot: Watchever auf der Wii
Screenshot: Watchever auf der Wii

Plus und Minus

+ Läuft auf zahlreichen Endgeräten
+ Gutes Serienangebot
+ Offline-Modus
+ Moderner Jugendschutz
+ Videoabruf im Browser
+ Einfache Preisstruktur
+ Brauchbare Tipps

– Navigation auf Website könnte übersichtlicher sein
– Filmangebot vergleichsweise klein
– wenige Dokus
– Microsoft Silverlight Plugin bei PCs erforderlich, keine Unterstützung für Linux

Screenshot: Watchever auf der Wii
Screenshot: Watchever auf der Wii

Gesamtergebnis

Für Serienfans und Familien ist Watchever eine gute Wahl. Wer hauptsächlich Spielfilme sehen möchte, findet bei der Konkurrenz eine größere Auswahl. Die monatliche Grundgebühr von 8,99 Euro ist angemessen, nicht zuletzt, weil bis zu drei Endgeräte gleichzeitig Inhalte von Watchever wiedergeben können. Im Test funktionierte das Streaming in der Regel problemlos. Mit der Bild- und der Tonqualität sind wir zufrieden. Die Vielzahl der unterstützten Endgeräte und der Offline-Modus machen Watchever attraktiv. Zahlreiche Inhalte können im Originalton angesehen werden, was noch nicht allgemeiner Standard bei Onlinevideotheken ist.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*