Drei von vier Berufstätigen an Feiertagen erreichbar

Wenn an den Feiertagen das Telefon klingelt, sind es bei Berufstätigen nicht nur Verwandte und Freunde, die Weihnachtsgrüße übermitteln wollen. In vielen Fällen sind es Chef oder Kollegen, die sich an den Feiertagen mit beruflichen Belangen melden. 

Die Mehrheit der Berufstätigen in Deutschland ist an Weihnachten 2013 per Telefon oder E-Mail nämlich erreichbar. Das hat eine Umfrage des BITKOM ergeben. Erreichbar zu sein und immer wieder aus der Weihnachtsstimmung gerissen zu werden, sind zwei verschiedene Sachen. Man sollte sich allerdings gut überlegen, ob man tatsächlich für seinen Arbeitgeber erreichbar sein möchte – unvermeidbar ist dies sicher nur in wenigen Fällen.

Über die Ergebnisse der Umfrage schreibt der BITKOM in seiner Presseinformation:

>>Nicht alle Berufstätigen können in diesem Jahr über die Feiertage richtig ausspannen. Rund drei Viertel (74 Prozent) derjenigen, die über Weihnachten und Neujahr Urlaub haben, sind dennoch per Email oder Telefon für Kollegen, Kunden oder Vorgesetzte erreichbar. Das hat eine repräsentative Umfrage im Auftrag des Hightech-Verbands BITKOM ergeben. Damit bleibt die Erreichbarkeit in den Ferien auf dem hohen Niveau der Vorjahre. Fast drei Viertel der Urlauber (74 Prozent) sind per Telefon dienstlich erreichbar, mehr als die Hälfte (55 Prozent) per Mail. Während der Anteil der der per Telefon Erreichbaren in den vergangenen zwei Jahren nur leicht von 68 Prozent gestiegen ist, nimmt die Bedeutung von E-Mail deutlich schneller zu. Vor zwei Jahren hat noch weit weniger als die Hälfte der Berufstätigen (43 Prozent) auf diese Weise den Kontakt zur Arbeitsstelle gehalten. „Es ist sicherlich zu begrüßen, wenn sich Mitarbeiter stark mit ihrem Job identifizieren“, sagt BITKOM-Präsident Prof. Dieter Kempf. „Dennoch: Es ist wichtig, auch einmal komplett abzuschalten.“

Nur rund jeder vierte Urlauber (26 Prozent) ist über die Feiertage für niemanden beruflich zu erreichen. Am häufigsten schalten dabei die Jüngeren komplett ab. Mehr als ein Drittel der unter 30 Jährigen (35 Prozent) gibt an, weder dienstliche Anrufe noch Emails zu beantworten. Anders als in den Vorjahren, als Männer häufiger komplett abgeschaltet haben und Frauen deutlich öfter telefonisch erreichbar waren, gibt es zwischen den Geschlechtern inzwischen keine Unterschiede mehr.

Für jeden fünften Berufstätigen stellt sich die Frage der Erreichbarkeit über die Feiertage in diesem Jahr gar nicht. 18 Prozent haben zwischen Weihnachten und Neujahr keinen Urlaub.

Methodik: Das Meinungsforschungsinstitut Aris hat 1010 Personen ab 14 Jahren, darunter 537 Berufstätige, befragt. Die Umfrage ist repräsentativ.<<

Über Oliver Springer 351 Artikel

Seit 2008 bin ich im Hauptberuf Blogger und schreibe für eigene Projekte und im Auftrag zu einer Reihe von Themen, darunter Kaffee, Internet, Mobilfunk, Festnetz, Video-on-Demand, Selbstmanagement und Musik …

Zuvor hatte ich 14 Jahre lang als Moderator und Redakteur für den Radiosender JAM FM gearbeitet, wo ich später auch den Internetauftritt betreute. Mit einem meiner Radiokollegen gründete ich bereits 2002 die Urban Music Website rap2soul.de.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*