Im Test: Smartphone Acer Cloudmobile S500

Ihr sucht eine Alternative zu Smartphones von Samsung und Apple? Wie wäre es mal mit einem Hersteller, der sich noch keinen großen Namen im Bereich Smartphones gemacht hat, den Ihr aber schon lange als erfolgreichen Computerhersteller kennt? Acer ist nun auch im Smartphone-Markt engagiert. 

Im Folgenden lest Ihr einen Erfahrungsbericht von Andreas Krämer, der mich bei diesem und anderen Blogs regelmäßig unterstützt:

Das Smartphone Acer Cloudmobile S500 hatte ich Ende Juli 2013 erworben, da die Telefonfunktion meines Sony Ericsson Xperia Active Outdoor-Smartphone nach einem Sturz in Mitleidenschaft gezogen wurde. Der Kaufpreis des Android-Smartphones aus dem Hause Acer belief sich auf weniger als 180 Euro und das betrachte ich als eine sinnvolle Investition. In technischer Hinsicht verfügt das Acer Cloudmobile S500 über eine hochwertige Ausstattung, die sich wie folgt zusammensetzt:

Screenshot: Acer S500
Screenshot: Acer S500

Technische Daten:

  • 4,3 Zoll IPS-Display mit 1.280*720 Pixel HD-Auflösung
  • 1,5 Gigahertz Qualcomm Snapdragon 8260A Dualcore-Prozessor
  • 1 GB RAM Arbeitsspeicher
  • 8 GB interner Speicher (per microSD-Karte um bis zu 32 GB erweiterbar)
  • microSD-Speicherkartenslot
  • 8 Megapixel Digitalkamera mit Autofokus und Blitz
  • Frontkamera für Videotelefonate
  • Bluetooth 3.0, WLAN, UMTS, HSDPA+, GPRS, GSM
  • GPS, NFC, Beschleunigungssensor
  • Google Android 4.2 Ice Cream Sandwich 

Nach dem Auspacken des Smartphone aus einem hochwertigen schwarzen kleinen Karton begrüßten mich zum Lieferumfang gehörend ein USB-Ladekabel, eine Kurzanleitung und Ohrhörer. Der Akku war fast leer und so musste das Acer Cloudmobile S500 erst einmal für rund zwei Stunden an die Steckdose. Als es endlich aufgeladen war, widmete ich mich dem Design und war überrascht von der sehr flachen Bauweise. Es liegt wirklich gut in der Hand!

Der obere und untere Rahmen weist Einfassungen aus Aluminium auf, während der Rest des Gehäuses aus Kunststoff besteht. Die integrierte Digitalkamera ist in einem Alurahmen eingefasst worden und die Lautstärkewippe wurde ebenfalls aus Aluminium gefertigt.

Der Akkudeckel des Acer Cloudmobile S500 ließ sich nur schwer öffnen, aber mit ein wenig Übung klappte es schließlich. Jedoch stellte ich fest, dass meine normale SIM-Karte nicht passte und so musste ich mich ein paar Tage gedulden, bis meine microSIM-Karte endlich da war.

Immerhin konnte ich über das Wochenende die WLAN-Funktion ausprobieren und stellte dabei keine Probleme fest. Das Surfen im Netz ging echt flott und die Webseiten bauten sich in Sekundenschnelle auf, was heute auch noch so ist. Das Einlegen der microSIM-Karte und der 2 GB microSD-Karte gestaltete sich leicht. Als großen Pluspunkt sehe ich den austauschbaren Akku und die lange Akkulaufzeit. Bei Einsatz der Energiespar-App Bataria konnte die Akkulaufzeit bei ausgeschaltetem WLAN, kurzer Display-Zeit (15 Sekunden) und minimaler Bildschirmhelligkeit in der Spitze auf 28 Stunden erhöht werden.

Schneller Prozessor

Das Arbeiten mit dem Acer Cloudmobile S500 gefällt mir sehr, weil der verbaute Dualcore-Prozessor in Verbindung mit dem Arbeitsspeicher gute Dienste leistet. Ich stellte zwar bei anspruchsvollen Spielen wie „TempleRun 2“ manchmal kleine Ruckler fest, aber ansonsten ist die Leistung mit einer Zwei zu bewerten. Sehr positiv hervorzuheben bezogen auf Büro-Apps ist die vorinstallierte Vollversion der Bürosoftware Polaris Office 4.0, mit der man Texte schreiben, Tabellen und Präsentationen erstellen kann. Die App teste ich derzeit und werde dazu einen entsprechenden Testbericht schreiben, der dann veröffentlicht wird.

Die Leistung der 8-Megapixel-Digitalkamera bewerte ich als mittelmäßig, da die Bilder vor allem bei Zwielicht und bei schwachem Licht stark verrauscht erscheinen. Die besten Fotos erhielt ich bei hellem Licht sowohl in Innenräumen als auch draußen. Bei der Webcam erwartete ich nicht viel und war nicht überrascht, dass man mit ihr nur einfache Schnappschüsse aufnehmen konnte. Die Filmfunktion der Digitalkamera kann Videos mit 1.080p-Auflösung (Full-HD) aufnehmen und ist ein weiterer positiver Aspekt des Smartphones. Die Sprachqualität beim Telefonieren ist sehr gut und ich konnte bisher kein Knacken, Rauschen oder ähnliche Probleme feststellen.

Fazit im Test zum Acer Cloudmobile S500

Als Fazit kann ich festhalten, dass es die richtige Entscheidung war, das Acer Cloudmobile S500 zu erwerben. Ich kann es allen Anwendern empfehlen, die ein günstiges Smartphone mit guter Ausstattung suchen. Die Schwachpunkte des Modells sind der fast filigrane Akkudeckel und das rutschige Gehäuse.

Wenn ich es in der Hand halte, habe ich immer Angst, es könnte aus meiner Handfläche gleiten – was mir schon zwei Mal passiert ist, aber zum Glück nur in geringer Höhe. Zum Schutz des Smartphones habe ich mir eine Handytasche aus Filz vom Luxushersteller Simon Pike gekauft, die es vor Kratzern und Beschädigungen bewahrt.

 

Dieser Erfahrungsbericht stammt von Andreas Krämer, der als Texter schon seit einer ganzen Weile unser Blog unterstützt. Einen Überblick über sein Angebot erhaltet Ihr auf seiner Website www.sauerlandtext.de

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. Tipp: Livestream MTV EMA 2014 per Gratis-App sehen | rap2soul
  2. Alcatel One Touch Fire im Kurztest | BILLIG BERATEN

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*