Testbericht Yak Messenger

Der Yak Messenger für Android OS ist eine Messenger-App, die schon über 500.000 User heruntergeladen haben. (Für iOS gibt es die App ebenfalls.) Wir haben sie auf einem einfachen Outdoor-Smartphone, dem Sony Ericsson Xperia Active, getestet.

Mit dem Yak Messenger lassen sich Texte, Bilder, Videos, Audiodateien und Ortsinformationen kostenlos zum Gesprächspartner übertragen.  Eine Kommunikation ist „grenzüberschreitend“ möglich, unabhängig davon, ob der Gesprächspartner ein Smartphone bzw. Tablet mit Google Android oder Apple iOS als Betriebssystem einsetzt. Die Entwickler verzichten anscheinend auf Werbebanner, was viele User sicherlich freuen wird.

Screenshot: Yak Messenger - Startbildschrim
Screenshot: Yak Messenger – Startbildschrim

Benutzeroberfläche und Bedienung

Die Benutzeroberfläche des Yak Messenger ist in einem einfachen Design gehalten und nur leider nur in englischer Sprache verfügbar. Der Hauptbildschirm ist in Header, Nachrichtenanzeige und Footer aufgeteilt worden. Der Header hat einen schwarzen Hintergrund und bietet eine blaue Sprechblase mit einem Pluszeichen, über welche neue Kontakte hinzugefügt werden können.

In der Mitte zwischen Header und Footer werden im Yak Messenger die Kontakte angezeigt. Der Footer weist die Optionen „Chat“, „Friends“, „Groups“, „Media“ und „Settings“ auf.  Der Punkt „Chat“ zeigt alle Onlinegespräche an und unter „Friends“ findet man die Chatfreunde. Der Auswahlpunkt Groups listet alle Gruppen auf, in denen man aktiv ist, und man kann dort selbst eine Chatgruppe eröffnen. Unter dem Punkt „Media“ werden alle Fotos, Filme und Audiodateien angezeigt, die bereits an Chatkontakte versendet worden sind und der Punkt „Settings“ steht für Einstellungen. Es können zahlreiche Einstellungen angepasst werden, beispielsweise bei Alarm-Optionen, Kontakten und Status.

Screenshot: Yak Messenger - Chatten
Screenshot: Yak Messenger – Chatten

Chatten mit dem Yak Messenger

Ein erstes Onlinegespräch wird mit dem Yak Messenger gestartet, indem ein Kontakt hinzugefügt und anschließend auf den Namen des Users geklickt wird. Nun öffnet sich ein weiteres Fenster, wo im Footer dann die Nachrichten eingetragen und auf Wunsch auch Bilder, Videos oder Musik zum Gesprächspartner gesendet werden können. Der Chatverlauf wird in unterschiedlichen Farben in Form von Sprechblasen angezeigt. Ein Klick auf die virtuelle Büroklammer öffnet die Versandauswahl für Fotos, Videos, Audionachrichten und Ortsinformationen.

Fazit im Test der App Yak Messenger

Der Yak Messenger in der hier getesteten Version für Android-Geräte gefällt uns gut, da er leicht verständlich aufgebaut ist und auf verspielte Extras verzichtet wurde, wie sie sich bei zahlreichen andere Messenger-Apps finden. Der Verzicht auf Werbung (wir haben im Test keine gesehen) ist für viele sicher ein großer Pluspunkt des Programms.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*