Google Talk App im Test

Heute berichten wir über unseren Test der kostenlosen Kommunikations-App Google Talk. Die Entwickler haben sich nicht mit mit einem aufwendigen Design aufgehalten, sondern ihren Fokus auf ein funktionelles Design gelegt. Die App wirkt sehr nüchtern, so wie viele Google-Produkte. Für manche Nutzer ist gerade das ein Pluspunkt. Uns gefällt es sehr gut, weil bunte Sprechblasen und Smileys eher nicht zu professioneller Kommunikation passen.

Google Talk läuft auf PCs, Tablets und Smartphones. Unser Test erfolgte auf dem Outdoor-Smartphone Sony Ericsson Xperia Active mit Android OS. Aufgrund einer dort fehlenden Frontkamera konnte die Videotelefonie-Funktion der Anwendung damit nicht getestet werden. Aus der Nutzung von Google Talk auf anderen Geräten (schon vor diesem Test) können wir aber beruhigen: Ein Videochat funktioniert mit Google Talk gut – und der Videochat ist ein Vorteil gegenüber vielen anderen Instant Messaging Services.

Screenshot: Google Talk App - Konto
Screenshot: Google Talk App – Konto
Screenshot: Google Talk App - Sortierung der Konten
Screenshot: Google Talk App – Sortierung der Konten

Benutzeroberfläche
Die Benutzeroberfläche der Google Talk App bietet ein aufgeräumtes einfaches Design mit leicht verständlicher Menüführung. Als Farbe wurde Weiß gewählt. Das passt gut, wenn man ernsthaft arbeiten möchte, denn grelle oder überhaupt viele Farben wirken sich ja oft negativ auf die Konzentration aus. Im Hauptmenü erscheinen alle Kontakte inklusive des eigenen Profils. Ein Klick auf den eigenen Namen eröffnet die Option, eine Statusmeldung zu schreiben, die dann die Kontakte ebenfalls sehen können.

Screenshot: Google Talk App - Einstellungen
Screenshot: Google Talk App – Einstellungen
Screenshot: Google Talk App - weitere Einstellungen
Screenshot: Google Talk App – weitere Einstellungen

Oberhalb des Hauptmenüs steht in der Google Talk App eine Lupe mit Suchfeld zur Verfügung, mit welcher nach bestimmten Personen oder Themen gesucht werden kann. Das kleine „Männchen“-Symbol mit dem Pluszeichen erlaubt es, Kontakte einzuladen, indem die entsprechende Mailadresse des Freundes, Bekannten, Verwandten oder Kollegen in das Eingabefeld eingetragen wird. Wenn auf einen Kontaktnamen geklickt wird, erscheinen der Chatverlauf und die Uhrzeit.

Screenshot: Google Talk App - Chatverlauf 1
Screenshot: Google Talk App – Chatverlauf 1
Screenshot: Google Talk App - Chatverlauf 2
Screenshot: Google Talk App – Chatverlauf 2

Die „Bearbeiten“-Taste öffnet die Punkte „Anzeigeoptionen“, „Alle Chats beenden“, „Abmelden“, „Einstellungen“, „Hilfe“ und „Feedback geben“. Das Profil kann bei Bedarf angepasst und zum Beispiel mit einem Bild oder weiteren Informationen versehen werden.

Screenshot: Google Talk App - Einstellungen für den Chat
Screenshot: Google Talk App – Einstellungen für den Chat
Screenshot: Google Talk App - Einstellungen für den Chat
Screenshot: Google Talk App – Einstellungen für den Chat

Chatten
Das Chatten gestaltet sich einfach. Man tippt auf den Namen eines Kontaktes, schon geht es los. Der Gesprächspartner ist erscheint rechts mit dem Profilbild zu sehen. Der Chatverlauf wird in der Google Talk App übersichtlich angezeigt. Eine Scrollfunktion, mit welcher das Gespräch herunter-und heraufgescrollt werden kann, ist integriert. So kann man später noch mal nachgucken, was man bisher besprochen hatte.

Screenshot: Google Talk App - Chatsuche
Screenshot: Google Talk App – Chatsuche
Screenshot: Google Talk App - Chateinladung
Screenshot: Google Talk App – Chateinladung

Fazit zum Test der Google Talk App
Die SMS-Alternative Google Talk gefällt aufgrund ihrer Ausgereiftheit, der leichten Bedienung und des einfachen, funktionellen Designs. Zur Nutzung der App sind ein Google-Konto und eine Internetverbindung erforderlich. Wir haben im Test eine WLAN-Verbindung genutzt, aber über Mobilfunkverbindungen funktioniert Google Talk ebenfalls gut. Wer bereits ein Google-Konto besitzt – etwa für die Nutzung von GMail oder YouTube – kann im Handumdrehen Google Talk einsetzen. Testet es doch selbst gerade mal!

Google Talk gehört zu den Instant Messaging Services, über die Audio- und Videochats möglich sind. Das bieten viele andere Dienste nicht. Noch wichtiger für den Einsatz als SMS-Alternative: Es werden viele verschiedene Endgeräte unterstützt. Ist man am PC, kann man bequem auf der großen Tastatur tippen. Sehr gut: Man kann auf den verschiedenen Endgeräten gleichzeitig online sein. Man muss sich also nicht erst am Smartphone abmelden, um am Tablet oder PC chatten zu können.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu.

*