Mit Kurzgeschichten Englisch lernen

Englisch lernen mit Kurzgeschichten. Da hat wohl fast jeder von uns seine eignen Erfahrungen aus seiner Schulzeit. Wie interessant die Geschichten selbst sind, das ist immer einer sehr persönliche Einschätzung. Wie professionell das Lehrmaterial ist, dazu lässt sich ein objektives Urteil fällen.

Der erfahrene Sprachenspezialist digital publishing liefert wie gewohnt sehr hohe Qualität, was bei der ansprechenden, stabilen Verpackung beginnt und sich bis ins Konzept fortsetzt.

Die Geschichte „Chocolates in Bed“ von Marian Keyes bekommt man als Käufer gleich in drei Versionen. Uns gefällt die CD-ROM am besten, denn diese schiebt man einfach ins CD-ROM-Laufwerk seines Windows-PCs und schon geht’s los – ohne Installation!

Während die Geschichte von einer professionellen Sprecherin vorgelesen wird, läuft der Text wie auf einem Teleprompter mit, wobei ein blauer Balken sich stets unter die Wörter schiebt, die gerade zu hören sind. Der Verlag nennt das anschaulich „Karaoke-Funktion“.

Neue Vokabeln, also Wörter, die nicht als bekannt vorausgesetzt werden, sind mit einem Link markiert. Um die deutsche Übersetzung zu erhalten, ist jedoch kein Anklicken erforderlich: einfach den Mauszeiger darauf schieben, schon wird die Erklärung eingeblendet und das Vorlesen angehalten. Sobald man den Mauszeiger beiseite schiebt, wird weiter vorgelesen. Ich beschreibe dies so ausführlich, weil dies ein gutes Beispiel für die Benutzerfreundlichkeit dieser Reihe ist.

Interaktiv ist dieses Hörbuch auch durch die Möglichkeit, die Sprechgeschwindigkeit zu beeinflussen, bis zu 50% langsamer oder schneller lässt sie sich einstellen. 50% sind allerdings extrem und sorgen für unfreiwillige Komik: Bei Minimalgeschwindigkeit scheint es so, als ob die Sprecherin unter dem Einfluss von starken Beruhigungsmitteln stünde, bei Maximalspeed hört sie sich an, als hätte sie gerade fünf Espresso auf Ex gekippt. Maßvoll eingesetzt ist dieses Feature sehr nützlich, denn wenn ein Text für uns zu schnell ist, verstehen wir zu wenig, ist er zu langsam langweilen wir uns, schweifen mit unseren Gedanken ab und so auch weniger gelernt.

Die interativen Hörbücher von digital publishing sind darauf ausgelegt, sowohl am PC als auch unterwegs genutzt zu werden. Neben der CD-ROM befinden sich eine Audio-CD und ein Textbuch mit rund 50 Seiten in der Packung. Zu allen Vokabeln, die am PC über die Links übersetzt werden, finden sich die deutschen Entsprechungen als Fußnoten – auf derselben Seite, was ein Umblättern erspart. Auch diese Kleinigkeit möchte ich betonen, denn wie oft ist es eine Summe von Kleinigkeiten, die eine gute Idee auf Mittelmaß stutzt? Bei den interaktiven Hörbüchern von digital publishing stimmen auch die Details. Auch die diejenigen, die unterwegs aber nicht von CD hören möchten, hat digital publishing gedacht. Auf der CD-ROM befinden sich bereits fertige MP3-Dateien, die nur noch auf den eigenen Player überspielt werden müssen.

Das diesmal getestete „Chocolates in Bed“ der erfolgreichen irischen Autorin Marian Keyes ist Teil der 14. Staffel der interaktiven Hörbücher. Im Testzeitpunkt (Anfang Juni 2006) gab es davon schon 56 verschiedene, aufgeteilt auf die Sprachen Englisch, Französisch, Spanisch und Italienisch. Bei allen handelt es sich um Originaltexte zeitgenössischer Erfolgsautoren, was für aktuelle Sprache auf hohem Niveau bürgt.
+ gut durchdacht bis in die Details
+ keine Installation erforderlich
+ MP3s für unterwegs schon auf CD-ROM enthalten
+ ansprechende, stabile Verpackung

Über Oliver Springer 356 Artikel
Seit 2008 bin ich im Hauptberuf Blogger und schreibe für eigene Projekte und im Auftrag zu einer Reihe von Themen, darunter Kaffee, Internet, Mobilfunk, Festnetz, Video-on-Demand, Selbstmanagement und Musik … Zuvor hatte ich 14 Jahre lang als Moderator und Redakteur für den Radiosender JAM FM gearbeitet, wo ich später auch den Internetauftritt betreute. Mit einem meiner Radiokollegen gründete ich bereits 2002 die Urban Music Website rap2soul.de.

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu.

*