Internet-Pannenhilfe (Rezension)

Gerade für dieses Thema ist das klassische Medium Buch genau das Richtige, denn wenn das Internet „nicht geht“, könnt Ihr Euch dort schließlich keine Hilfe suchen. Auch wenn es nicht gleich der Totalausfall ist, mit dem Ihr zu kämpfen habt, spricht vieles dafür, auf gedruckten Seiten Rat zu suchen. Ständig zwischen Hilfeseiten und „Eurem Problem“ hin und her zu schalten, kann den letzten Nerv kosten.

Michael Stöckel präsentiert in seinem Buch „Internet-Pannenhilfe“ gut strukturiert und ausgesprochen übersichtlich „Lösungen für DSL, ISDN, Modem, Outlook Express & Co.“ wie es im Untertitel heißt. Das beginnt schon vorne beim „Problemindex“, der das Stichwortverzeichnis am Ende des Buches ergänzt. Von A wie „Absturz beim Hochfahren nach dem Einbau neuer Hardware“ bis X wie „XP-Firewall starten oder deaktivieren“ findet Ihr so schnell den richtigen Tipp für Euer Problem.

Auf den Problemindex und das Vorwort folgt das Inhaltsverzeichnis mit seinen elf Kapiteln: „Internet – Basics, Chancen und Risiken“, „Hardware und Treiber: Probleme bei der Installation“, „Probleme bei der Konfiguration des Betriebssystems“, „Probleme beim Einrichten des Internet-Zugangs“, „Probleme bei der Nutzung eines DSL-Routers“, „Viren, Würmer und Trojaner“, „Firewall und Virenscanner im Betrieb“, „E-Mail – die schnellste Post der Welt“, „Dialer – Bedrohung für analoge Modems und ISDN“, „Komfortabel surfen im Internet“, „Konfiguration der Browser-Sicherheit“. Es folgen „Begriffserklärungen“ zu Wörtern wie Plugin, Suffix und Router.

Die Kapitelüberschriften deuten es schon an: Die „Internet-Pannenhilfe“ muss nicht erst zum Einsatz kommen, wenn akut ein Problem vorliegt. Vielmehr zeigt der Autor, wie sich viele Probleme vermeiden lassen und wie sich sonst der Internet-Alltag besser gestalten lässt. Es ist mehr ein praktischer Ratgeber rund um’s Internet mit einem Schwerpunkt bei der Problembehebung.

Für Computeranfänger ist „Internet-Pannenhilfe“ nicht geeignet, denn eine gewisse Routine im Umgang mit dem PC wird vorausgesetzt. Leicht fortgeschrittene und fortgeschrittene Anwender profitieren am meisten von diesem 400-Seiten-Werk. Die übersichtliche Gestaltung hat „Internet-Pannenhilfe“ mit allen Titeln aus der roten Franzis-Reihe „Hot Stuff“ gemeinsam.

Zur „Internet-Pannenhilfe“ gehört eine CD-ROM mit folgendem Inhalt:

Norton Internet Suite 2005 (Testversion)

BitDefender 8 Professional Plus (Testversion)

Adobe Acrobat Professional (Testversion)

Firefox 1.0.1 (Alternativbrowser)

Mozilla 1.7.5 (Alternativbrowser)

Thunderbird (Mailprogramm für Firefox)

Ad-Aware Personal (Spyware-Suche)

XP-AntiSpy

0190-Warner (Dialerschutz)

FAZIT: Für 19,95 € bekommt Ihr einen gut geschriebenen Ratgeber, der Euch in vielen Fällen stundenlanges Herumprobieren vermeiden hilft und ein hilfreiches Grundwissen vermittelt. Unbedingt ins Regal stellen!

Über Oliver Springer 351 Artikel
Seit 2008 bin ich im Hauptberuf Blogger und schreibe für eigene Projekte und im Auftrag zu einer Reihe von Themen, darunter Kaffee, Internet, Mobilfunk, Festnetz, Video-on-Demand, Selbstmanagement und Musik … Zuvor hatte ich 14 Jahre lang als Moderator und Redakteur für den Radiosender JAM FM gearbeitet, wo ich später auch den Internetauftritt betreute. Mit einem meiner Radiokollegen gründete ich bereits 2002 die Urban Music Website rap2soul.de.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*