PowerProducer Express (Rezension)

anchmal braucht man nur die Grundfunktionen und möchte für mehr auch nicht bezahlen. Da kommt „PowerProducer Express“ von CyberLink gerade richtig, denn in der Ultra Line Premium-Reihe von Koch-Media kostet diese Software im Testzeitpunkt nur rund 20 Euro.

Das Programm brennt CDs, DVDs, VCDs, SVCDs und bearbeitbare DVDs, kann Discs löschen, kopieren, defragmentieren und DV-Inhalt direkt auf DVD brennen. Dabei unterstützt es die Formate CD-R, CD-RW, DVD-R, DVD-RW, DVD+RW, VCD und SVCD. Mit dem „PowerProducer Express“ könnt Ihr Kapitel einrichten sowie Hintergrundmusik zu Menüs und Videos einfügen. Die Menülayouts können dabei selbst definiert werden.Die Daten können von DVD eingelesen werden und darüber hinaus auch direkt von FireWire-Geräten, analogen Aufzeichnungskarten und Dateien stammen. Ebenso können die Daten aus USB-Geräten kommen – Ihr könnt also Eure Webcam mit „PowerProducer Express“ nutzen.

Sinnvoll sind die Werkzeuge zur Videobearbeitung, so dass Ihr dafür kein separates Programm kaufen müsst, wenn Ihr nur die Grundfunktionen benötigt. Schneiden, Zusammenführen, Teilen von Videoclips beherrscht die Software. Zum Herausschneiden von Werbung aus Videoaufnahmen aus dem Fernsehen zum Beispiel reicht das allemal. Auch um aus den Videoaufnahmen aus dem Urlaub letztlich eine DVD zu produzieren, kann der Umfang der Möglichkeiten ausreichen, vorausgesetzt, Ihr habt keine besonderen Wünsche.

In der Beschränkung auf elementare Funktionen liegt die größte Stärke von „PowerProducer Express“. Dadurch konnte die sehr nett anzusehende Benutzeroberfläche äußerst übersichtlich gestaltet werden. Das wiederum reduziert die Einarbeitungszeit auf ein Minimum.

FAZIT: „PowerProducer Express“ bietet ein auf das Nötigste beschränkte Komplettpaket zur Erstellung von DVDs und Diashows.

Über Oliver Springer 379 Artikel
Seit 2008 bin ich im Hauptberuf Blogger und schreibe für eigene Projekte und im Auftrag zu einer Reihe von Themen, darunter Kaffee, Internet, Mobilfunk, Festnetz, Video-on-Demand, Selbstmanagement und Musik … Zuvor hatte ich 14 Jahre lang als Moderator und Redakteur für den Radiosender JAM FM gearbeitet, wo ich später auch den Internetauftritt betreute. Mit einem meiner Radiokollegen gründete ich bereits 2002 die Urban Music Website rap2soul.de.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu.

*