Traktor DJ Party-Mixer (Rezension)

Wie zufrieden Ihr mit dem „Traktor DJ Party-Mixer“ von Data Becker werden könnt, ist vor allem eine Frage Eurer Erwartungen: Mal eben – am besten ohne Einarbeitungszeit – Drauflosmixen und ein Ergebnis zu bekommen, wie ein DJ, der pro Nacht nicht unter 1.000 € Gage auflegt? Vergeßt es!

DJing ist eine Kunst und nicht ohne Grund so gut bezahlt und angesehen. Es gehört mehr dazu als die Anwendung bestimmter Technik(ken), um ein Publikum gut zu unterhalten. Auch für den „Traktor DJ Party-Mixer“ müsst Ihr Euch Zeit nehmen, um die vielfältigen Funktionen zu beherrschen und darin Routine zu bekommen. Dann allerdings erweist sich das Programm als gutes Werkzeug bei der Erzeugung von Mixen.

Sehr gut ist, dass Ihr Eure Musik nicht erst in WAV-Dateien umwandeln müsst, sondern gleich MP3-Dateien verwenden könnt, denn in diesem Format wird sich die meiste Musik aus Platzgründen auf Eurer Festplatte befinden. Hier stellt sich allerdings die Frage, welchen Weg die Musikindustrie in Zukunft einschlägt: Wird dem ehrlichen Käufer nicht erlaubt bzw. es ihm technisch unmöglich gemacht, die Songs in einer Form auf seinen Computer zu bringen, die eine kreative Nutzung wie mit dem „Traktor DJ Party-Mixer“ ermöglicht, ist das Zeitalter des DJing am PC schneller wieder vorbei, als es begonnen hat.

Ganz so intuitiv, wie es der Packungstext verheißt, ist die grafische Benutzeroberfläche zwar nicht, doch wer ein wenig Erfahrung mitbringt, wird sich nach kurzer Zeit zurechtfinden. Die Oberfläche ist „echten“ Geräten nachempfunden und übersichtlich gestaltet. So gibt es einen Crossfader, Pitching bis 35 % und eine grafische Darstellung der Musik, was die Sache insgesamt doch sehr erleichtert. Den Scratching-Button hingegen werdet Ihr kaum nutzen, weil das Ergebnis einfach zu unnatürlich klingt. Das Setzen von Cue-Punkten ist darstellungsbedingt nicht so einfach, das Nutzen der Loop-Funktion funktioniert dagegen butterweich.

Natürlich ist ein Programm zum Mixen am PC mit einer automatischen BPM-Erkennung ausgerüstet, doch leidet diese wie bei vielen anderen Produkten auch daran, dass sie einige Zeit braucht, ehe sie sinnvolle Werte für komplexe Beats anzeigt. Außerdem bietet „Traktor DJ Party-Mixer“ eine „Auto Sync“-Funktion, mit der nicht nur BPM-Zahlen, sondern sogar die Beats selbst automatisch angeglichen werden.

Mixe können, das ist wichtig, als Projektdatei gespeichert und später als WAV-Datei exportiert werden, um sie zum Beispiel auf CD zu brennen, denn diese Software ist sowohl darauf ausgelegt, in Ruhe an einem Mix zu basteln als auch live bei der Party zum Einsatz zu kommen. Ihr könnt auch Moderationen einblenden, was die Software grundsätzlich auch für Euer eigenes Internetradio interessant macht.

Für komfortables Mixen benötigt Ihr zusätzlich nicht nur einen Kopfhörer zum Vorhören (die Software unterstützt das), sondern auch eine Hardware, mit der das möglich ist; das kann ggf. bedeuten, dass Ihr eine zweite Soundkarte dafür einbauen solltet.

Was Ihr für 30 € von Data Becker bekommt, bietet dennoch ein ausgesprochen gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. „Traktor DJ Party-Mixer“ nimmt Euch die Arbeit, die ein guter Mix erfordert, nicht ab, sondern gibt Euch das passende Werkzeug für wenig Geld in die Hand.

Über Oliver Springer 353 Artikel
Seit 2008 bin ich im Hauptberuf Blogger und schreibe für eigene Projekte und im Auftrag zu einer Reihe von Themen, darunter Kaffee, Internet, Mobilfunk, Festnetz, Video-on-Demand, Selbstmanagement und Musik … Zuvor hatte ich 14 Jahre lang als Moderator und Redakteur für den Radiosender JAM FM gearbeitet, wo ich später auch den Internetauftritt betreute. Mit einem meiner Radiokollegen gründete ich bereits 2002 die Urban Music Website rap2soul.de.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

*