wortschatz! english – wortschatz! english (Rezension)

Ein guter erster Eindruck schadet nicht: Die solide Box „wortschatz! english A1“ macht schon von außen einen professionellen Eindruck. Auch ihr Inhalt ist ansprechend gestaltet, was für die Motivation, sich zum Lernen hinzusetzen, nicht unwichtig ist. Kernstück dieser Lernbox sind die 860 Karteikarten, die allerdings in Streifen geliefert werden. Man muß sie selbst an den perforierten Stellen auseinander ziehen.

Die zwei Audio-CDs bringen die Vokabeln zu Gehör: Deutsch-English, English-Deutsch. Gerade Englisch-Anfänger bekommen so einen Eindruck, wie die Wörter richtig ausgesprochen werden. In erster Linie dienen die CDs natürlich dazu, unterwegs zu lernen bzw. das eigene Wissen zu testen.

Doch zurück zu den kleinen Karten, die durch ihr Format auch dazu einladen, sie mitzunehmen: Auf der einen Seite steht jeweils ein Begriff auf Deutsch, auf der anderen die englische Übersetzung. Gute Idee: Es wird auch jeweils mindestens ein Satz als Anwendungsbeispiel gegeben. So weiß man nicht nur, wie das jeweilige Wort „eingebaut“ wird – durch den Satz prägt sich der Begriff auch leichter ein.

Wie der Name „wortschatz! english A1“ andeutet, handelt es sich um ein Vokabeltraining für Anfänger auf Niveau des Europäischen Sprachenzertifikates A1. Die Karten passen grundsätzlich auch zu anderen Anfängerkursen für Englisch, sind jedoch speziell abgestimmt auf die Kurse der Reihe „TELC!“

Die Idee bei „wortschaftz! english A1“ ist, nach der auch für anderen Lernstoff empfehlenswerten 5-Fächer-Methode vorzugehen, bei der gezielt das gelernt wird, was noch nicht im Gedächtnis verankert ist: Weiß man die Übersetzung zu einem Wort bei einem Durchgang, wandert die betreffende Karte ein Fach weiter, weiß man sie nicht, wandert sie zurück. Nach einer Weile beschäftigt man sich so nur noch mit den Vokabeln, die man noch nicht so gut kennt. Ein stabiler Papp-Karteikasten im richtigen Format gehört schon zur Packung.

Die hübsche Box „wortschatz! english A1“ bringt keine Revolution beim Lernen, sondern unterstützt beim herkömmlichem – bewährten – Vokabel-Pauken. Für knapp 20 € erhält man einen ordentlichen Gegenwert. Außer für Englisch bietet digital publishing auch Boxen für Italienisch, Spanisch und Französisch.

Über Oliver Springer 356 Artikel
Seit 2008 bin ich im Hauptberuf Blogger und schreibe für eigene Projekte und im Auftrag zu einer Reihe von Themen, darunter Kaffee, Internet, Mobilfunk, Festnetz, Video-on-Demand, Selbstmanagement und Musik … Zuvor hatte ich 14 Jahre lang als Moderator und Redakteur für den Radiosender JAM FM gearbeitet, wo ich später auch den Internetauftritt betreute. Mit einem meiner Radiokollegen gründete ich bereits 2002 die Urban Music Website rap2soul.de.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu.

*